1. Startseite
  2. Verbraucher

Ende des 9-Euro-Tickets: Mit welchen Angeboten Sie bei der Bahn weiter sparen können

Erstellt:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Viele Fahrgäste wünschen sich eine Fortsetzung des günstigen deutschlandweit gültigen Tickets. Fürs erste gibt es aber noch einige andere Spartipps.
Viele Fahrgäste wünschen sich eine Fortsetzung des günstigen deutschlandweit gültigen Tickets. Fürs erste gibt es aber noch einige andere Spartipps. (Symbolfoto) © Christian Charisius/dpa

Von Juni bis August ermöglichte das 9-Euro-Ticket günstige Bahnreisen im ÖPNV. Bis der Nachfolger da ist, gibt es aber auch andere Wege zu sparen.

Berlin/Frankfurt – Für neun Euro im Monat in Bus, Bahn oder S-Bahn sitzen, in jedem Bundesland, in jeder Region – der Sommer 2022 war in dieser Hinsicht für Besitzerinnen und Besitzer des 9-Euro-Tickets vergleichsweise unkompliziert und nie-dagewesen günstig. Wer wollte und fast einen ganzen Tag Bahnfahrt in Kauf nahm, konnte mit dem bundesweit gültigen Bahn-Abo für Deutschland theoretisch von der österreichischen oder schweizerischen Grenze bis nach Flensburg oder Westerland.

Was jetzt schon fest steht: Ganz so günstig kommt man so schnell wohl nicht mehr einen ganzen Monat mit den öffentlichen Verkehrsmitteln quer durchs Land. Es gibt dennoch einige Möglichkeiten, mit denen man auch nach dem Auslaufen des 9-Euro-Tickets weiter sparen kann. Darunter die günstigen Spartickets im Fernverkehr, die dank Bahncard 25 noch günstiger werden oder die für Gruppenausflüge günstigen Ländertickets.

LänderticketsPreis
Baden-Württemberg-Ticket24 Euro + 7 Euro je zusätzliche Person
Bayern-Ticket26 Euro + 8 Euro je zusätzliche Person
Berlin-Brandenburg-Ticket33 Euro Festpreis
Hessen-Ticket38 Euro Festpreis
Mecklenburg-Vorpommern-Ticketab 22 Euro + 3 Euro je zusätzliche Person
Niedersachsen-Ticket (plus Bremen und Hamburg)24 Euro + 5 Euro je zusätzliche Person
Rheinland-Pfalz-Ticket25 Euro + 6 Euro je zusätzliche Person
SchönerTagTicket NRW45,20 Euro Festpreis, Single-Ticket für 30,30 Euro
Saarland-Ticket25 Euro + 6 Euro je zusätzliche Person
Sachsen-Ticket25 Euro + 8 Euro je zusätzliche Person
Sachsen-Anhalt-Ticket25 Euro + 8 Euro je zusätzliche Person
Schleswig-Holstein-Ticket (plus Hamburg)28 Euro + 4 Euro je zusätzliche Person
Thüringen-Ticket25 Euro + 8 Euro je zusätzliche Person

9-Euro-Ticket-Aktion beendet: Wie Fahrgäste weiter günstig Bahn fahren können

Eine weitere beliebte Möglichkeit, günstig einen ganzen Tag lang im öffentlichen Nahverkehr unterwegs zu sein, ist das Quer-Durchs-Land-Ticket, das bis zu fünf Reisende und zusätzlich noch bis zu drei Kinder sechs und 15 Jahren nutzen können. Fahren fünf Personen mit, kostet das Ticket für jede und jeden von ihnen 14 Euro, was immerhin bei einer weiteren Strecke zumindest halbwegs mit dem Schnäppchenpreis des 9-Euro-Tickets mithalten kann. Das Ticket gilt unter der Woche ab 9 Uhr, am Wochenende sogar ab Mitternacht und ist bis 3 Uhr am Folgetag gültig.

Teilweise noch günstiger pro Person fährt man mit den Ländertickets der Bahn, die je nach Bundesland ab 22 Euro für eine Person erhältlich sind. Für jede weitere Person, die mitfährt, kommen einige Euro hinzu. Beim Bayernticket, dem teuersten der Ländertickets, sind es für fünf Personen etwa 58 Euro, also 12 Euro pro Person. Am günstigsten kommt eine Fünf-Personen-Gruppe einen Tag durch Berlin und Brandenburg. Das entsprechende Ticket kostet 33 Euro und damit 6,60 Euro pro Person.

Nach Auslaufen des 9-Euro-Tickets: Günstige Tickets in Fern- und Stadtverkehr

Günstige Tickets gibt es darüber hinaus auch im Fernverkehr, vor allem wenn man seine Reise schon frühzeitig plant. So gibt es ICE-Tickets im Super-Sparpreis bereits ab 17,90 Euro. Sowohl Kundinnen und Kunden mit Bahncard 25 als auch Bahn Card 50 sparen davon nochmal 25 Prozent. Auch in Kooperation mit Einzelhandelsketten werden immer wieder günstige Angebote aufgelegt, zuletzt verkaufte die Deutsche Bahn etwa in Kooperation mit Edeka das Egal-Wohin-Ticket zum Preis von 39,90 Euro.

Im Stadtverkehr lohnt es sich, immer wieder die Augen nach Aktionspreisen und möglichen Kurzstreckentickets offenzuhalten. Außerdem lassen sich für Nutzerinnen und Nutzer der Apps einiger Verkehrsverbände ebenfalls einige Prozent des Fahrpreises sparen. In vielen davon kann man auch bei günstigen Tickets im Bahnverkehr den Rabatt der Bahncard 25 einlösen. In Tickets für Konzerte und Veranstaltungen ist außerdem die Hin- und Rückfahrt mit dem ÖPNV inkludiert, was auf der entsprechenden Eintrittskarte vermerkt ist.

Nachfolger des 9-Euro-Tickets: Länder diskutieren über Preisgestaltung

Voraussichtlich ab nächstem Jahr soll dann laut ersten Informationen der Bundesregierung ein deutschlandweites Nachfolgeticket für das 9-Euro-Ticket kommen, das zwischen 49 und 69 Euro monatlich kosten soll. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge gibt es darüber bereits rege Diskussionen im Bereich der Bundesländer. Die Regierende Bürgermeisterin in Berlin, Franziska Giffey (SPD), hatte Anfang der Woche bereits ein Stufensystem vorgeschlagen: ein deutschlandweites Ticket für etwa 69 Euro sowie ein landesweites für rund 29 Euro. (ska)

Auch interessant

Kommentare