Ernährung

Abnehmen ohne Verzicht und Hunger: Diät-Studie liefert verblüffende Ratschläge

Abnehmen leicht gemacht: Ein einfaches Hausmittel kann dabei helfen. (Symbolbild)
+
Abnehmen leicht gemacht: Ein einfaches Hausmittel kann dabei helfen. (Symbolbild)

Gewicht verlieren ohne zu hungern? Eine Studie untersucht die Wirkung von Essig auf das Abnehmen. Die Ergebnisse überraschen.

Kassel – Wer ein paar Kilos verlieren möchte, merkt schnell: Abnehmen ist nicht einfach. Wenn es sich die Pfunde erst einmal gemütlich gemacht haben, dann wird man sie meist nur schwer wieder los. Viele Diäten und Abnehm-Produkte versprechen schnelle und vor allem einfache Lösungen.

Auch der Trick mit dem Apfelessig soll einfach sein. Und das Beste: Die Diät enthält keinerlei Verzicht. Was die Forschung zum Abnehmen mit Essig sagt und worauf Sie achten sollten.

Abnehmen mit Apfelessig: Studie liefert erstaunliche Ergebnisse

Abnehmen ohne verzichten zu müssen klingt verlockend. Forscher fanden in Tier-Studien heraus, dass Essig-Säure die Ansammlung von Fett vermindern kann. Ist es auch für Menschen möglich, das Fett durch Essig zum Schmelzen zu bringen? Das testeten Forschende in Japan in einer Studie mit 155 übergewichtigen Teilnehmende. Aufgrund des Geschmacks wurde dabei zu Apfelessig gegriffen.

Sie teilten ihre Probandinnen und Probanden in drei Gruppen ein. Die erste bekam nur ein Placebo, die zweite eine kleine Dosis Essig und die dritte eine vergleichsweise hohe. Für insgesamt zwölf Wochen tranken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie nun jeweils 250 Milliliter Wasser nach dem Frühstück und Abendessen. Je nach Gruppe war entweder eine nach Essig schmeckende Ersatzlösung in dem Wasser oder eine bestimmte Menge Apfelessig. Mit erstaunlichen Ergebnissen.

Mit Apfelessig Abnehmen ohne Verzicht? 15 Milliliter Essig am Tag reichen aus

Die Probandinnen und Probanden sollten in einem Diät-Buch festhalten, wie viel sie sich bewegten und was sie aßen. Immer wieder wurde ihr Gewicht, ihr Blutdruck, BMI sowie ihr Hüftumfang gemessen. Weiterhin sollten sie maximal 25 Milliliter Alkohol pro Tag und keinen weiteren Essig zu sich nehmen. Ihren normalen Lebensstil sollten die Teilnehmenden weitestgehend beibehalten. Bei der Auswertung zeigte sich, dass die verschiedenen Gruppen sich hinsichtlich ihrer täglichen Bewegung und ihrer Essgewohnheiten nicht signifikant voneinander unterschieden.

Die tägliche Zufuhr von Essig machte sich tatsächlich bei den Probandinnen und Probanden bemerkbar. Die Teilnehmenden, die den meisten Apfelessig zu sich nahmen, verzeichneten auch die höchste Reduktion an Gewicht und Hüftumfang. Außerdem wiesen ihre Ergebnisse darauf hin, dass Essig auch eine blutdrucksenkende Wirkung haben könnte. Zwar sei die Gewichtsreduktion nur im Bereich von ein bis zwei Kilogramm, dennoch hätten vorherige Studien gezeigt, dass sich bereits eine geringe Abnahme positiv auf die Gesundheit auswirke, berichten die Forschenden. Schon 15 Milliliter Essig am Tag würden dabei helfen, diese positiven Effekte zu erzielen.

Alle News zum Thema Verbraucher finden Sie auf unserer Themenseite. Und wenn Sie hilfreiche Alltagsthemen direkt in Ihr Postfach bekommen möchten, abonnieren Sie gerne unseren kostenlosen HNA-Verbraucher-Newsletter.

Auch andere Tricks können dabei helfen, überflüssige Kilos loszuwerden. Ein Tiktoker propagiert beispielsweise eine Diät mit Reispapier. Der Clou: Dadurch, dass die Mahlzeiten vorher in das Papier eingewickelt werden, nimmt man zwar das gleiche, aber eine kleinere Portion zu sich. Außerdem sättigt das Reispapier zusätzlich, ohne viele Kalorien zu enthalten. Auch Haferflocken können dabei helfen, das ein oder andere Kilo zu verlieren. (slo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.