„Als ich Seite 5 aufgeschlagen habe ...“

Aldi-Kundin geschockt: Zweideutiges Foto in Werbeprospekt - „Das sieht ja aus, wie ...“

+
Aldi Süd geht mit seinem Fehler gelassen um.

Aldi-Prospekt: Ein Produktfoto kommt ziemlich zweideutig daher. Eine Kundin war von dem Bild völlig erschrocken - der Discounter gibt daraufhin seinen Fehler zu.

Mülheim an der Ruhr - Es soll Menschen geben, die sehnsüchtig auf die Angebotsprospekte von Supermärkten und Discountern warten, die Woche für Woche ins Haus kommen. Die Werbebroschüren zeigen nicht nur die Verpackungen der Produkte, die in den kommenden Tagen günstiger in den Filialen erhältlich sind, sondern beinhalten manchmal auf Rezepte oder Servierempfehlungen.

Aldi-Schock: Kundin hält Pulled-Pork-Foto in Werbeprospekt für etwas anderes

So auch im Falle von Aldi Süd. Bei dem Discounter können die Kunden aktuell Pulled Pork kaufen. Wäre zu dem Produkt nicht auch die Verpackung abgebildet, könnte man das beigefügte Foto glatt missinterpretieren. So ist es jedenfalls einer Kundin gegangen, die auf Facebook mitteilte, was sie verwundert.

Lesen Sie auch: Aldi bringt die PS4 als Angebot in die Läden. Jetzt wurde der Preis bekannt gegeben. Es handelt sich tatsächlich um ein Schnäppchen. Experten sind dennoch nicht überzeugt. Und auch im Smartphone-Geschäft versucht der Discounter Fuß zu fassen. Mit dem Samsung Galaxy A10 wirft Aldi ein Schnäppchen auf den Markt.

Lesen Sie auch: Aldi: Erstmals Bier in Mehrwegflaschen - die Regierung machte Druck

Video: Der perfekte Pulled Pork Sandwich

„Also, als ich Seite 5 des aktuellen Prospekts aufgeschlagen habe, habe ich einen ziemlichen Schrecken bekommen. Das sieht ja aus, wie eine ausgenommene, zerfledderte Ente“, lautet ihre Bemerkung auf der offiziellen Facebook-Seite von Aldi Süd.

Mittlerweile wurde der Facebook Beitrag der Frau gelöscht und ist leider nicht mehr verfügbar.

Aldi gibt Fehler zu: Foto-Patzer - „Etwas ungünstig gewählt“

Betrachtet man das Bild, kann man den Einwand der Userin nachvollziehen. Das dargestellte Fleisch könnte als Körper der Ente interpretiert werden, die gelbe Paprika als Kopf und die rote Paprika als Schnabel. Man muss erst einmal darauf kommen, das Bild so zu sehen. Doch ist es einmal passiert, brennt es sich vor dem inneren Auge fest. Dieses Problem erkennt nun auch Aldi selbst. Die Antwort des Unternehmens lautet: „Jaaa, jetzt wo du es sagst, Mari. Da ist der Serviervorschlag etwas ungünstig gewählt worden.“

Weniger zweideutig aber extrem innovativ ist Aldis neue Schampoo-Flasche.  

Aldi-Fauxpas: Nicht das erste Mal - eine Kuriositäten-Sammlung des Discounters

Nicht nur Aldi-Produkte bekommen dann und wann kuriose Servierempfehlungen verpasst. Ein Kunde hatte sich im vergangenen Jahr über eine Zubereitungsanleitung gewundert, mit der ein Schweineschnitzel versehen worden war. Ein anderer Kunde fragte sich, warum ein Hähnchenfilet gegendert sei und als „Hähnchinnen-Filet“ bezeichnet werde. Mit dieser Bemerkung machte er sich aber zum Gespött im Netz. Plausibler war da schon eine Beschwerde, die ein Kunde zum Lebkuchen bei Aldi hatte.

In der Vorweihnachtszeit werden Gummibärchen und andere Süßwaren wie Schokolade teurer. Die Preissteigerung hat ihren Ursprung in Afrika.

Empörung dagegen löste der Post eines Kunden aus, offenbar gibt es bei der Vermeidung von Plastik noch einen großen Unterschied zwischen Werbung und Realität. Sowohl bei Aldi Nord als auch Aldi Süd wurde zudem ein Rollator zurückgerufen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Ein Kunde in Köln erwischte bei drei Einkäufen Produkte, die nicht mehr in Ordnung waren. Entsprechend sauer zeigte er sich auf der Facebook-Seite des Unternehmens. Positives Feedback bekam Aldi dagegen für eine ungewöhnliche Aktion.

Aldi erlaubt sich auf Facebook einen Spaß über seine Kunden und deren Bezahlverhalten. Dort reagieren die Aldi-Abonnenten und zeigen eine eindeutige Reaktion. Auch macht eine Kundin einen ekligen Fund bei Aldi - und es ist nicht das erste Mal, dass sie „sowas Schönes“ findet.

Kürzlich machte ein Kunde bei Aldi Süd den womöglichst ekligsten Fund überhaupt.

Auch beim Discounter Penny hat ein Kunde eine unglaubliche Entdeckung gemacht - und die ist brandgefährlich.

dg

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.