Warnung des Discounters

Obst-Rückruf bei Aldi: Auf keinen Fall essen - Discounter warnt die eigenen Kunden vor Verzehr

Achtung, Rückruf bei Aldi! In ein sommerliches Obst vom Discounter sollten die Kunden keinesfalls beißen. Das Unternehmen warnt vor dem Verzehr. 

  • Bei Aldi gibt es einen Rückruf von Obst.
  • Rückstände eines Pflanzenschutzmittels wurden darin gefunden.
  • Es wird vor dem Verzehr des Produkts gewarnt.

München - Aldi Nord* startet einen Rückruf von Obst. Der Discounter warnt vor dem Verzehr der „Mini-Wassermelone, Kl. 1“ aus Spanien mit der GGN (GlobalGAP-Nummer, Anm. d. Red.) 4052852232968. In einer Probe seien Rückstände des Pflanzenschutzmittels Oxamyl gefunden worden, teilte das Unternehmen am Freitagabend mit. „Der Artikel sollte daher nicht mehr verzehrt werden“, heißt es weiter.

Obst-Rückruf bei Aldi: Discounter warnt seine Kunden vor Melonen

Das betroffene Produkt des Aldi-Lieferanten „Catman North GmbH“ sei bereits aus dem Verkauf genommen worden. Kunden sollen den Artikel in die Filialen zurückbringen, sie bekommen den Kaufpreis zurückerstattet.

Laut Aldi wurden die Mini-Wassermelonen ausschließlich in den Aldi-Gesellschaften Greven, Herten, Hesel, Lehrte-Sievershausen, Lingen, Radevormwald, Salzgitter und Weyhe gehandelt. Welche Aldi-Nord-Filialen zu diesen Gesellschaften gehören, können Kunden auf der Internetseite des Discounters überprüfen.

Aldi-Rückruf: Pflanzenschutzmittel Oxamyl im Obst - in Deutschland nicht zugelassen

Hintergrund des Rückrufs: Das in der Ware nachgewiesene Pflanzenschutzmittel Oxamyl wird in einigen EU-Staaten als Insektizid genutzt. In Deutschland ist der Wirkstoff bereits seit vielen Jahren nicht mehr zugelassen. Andere Produkt des Lieferanten „Catman North GmbH“ sollen nicht betroffen sein, so Aldi*.

Erst vor wenigen Tagen rief Aldi Nord ein Tiefkühlprodukt zurück, da unerwünschte Inhaltsstoffe eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit darstellten. In einem Schweizer Baby-Produkt fanden sich gefährliche Bakterien. Bimbosan rief das Produkt zurück.

Wassermelonen sind besonders im Sommer sehr beliebt. Wir verraten Ihnen, wie Sie ganz einfach die perfekte Melone erkennen* und warum Sie auch die Schale essen* sollten. Doch Vorsicht vor rissigen Wassermelonen*.

Ein Unternehmen in Franken ruft nun ein Trachten-Modell zurück, das Bayern im Schrank hängen haben könnten. Es besteht Gesundheitsgefahr. Zwar mussten die Klamotten von Curvy Model Angelina Kirsch nicht zurückgerufen werden, die Aldi-Kundinnen waren aber trotzdem sauer. Denn die Kleider waren zu klein.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz warnte vor einer Süßigkeit aus Taiwan. Beim Verzehr droht Erstickungsgefahr.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sk

Rubriklistenbild: © dpa / Rolf Vennenbernd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.