Auf Twitter geteilt

Mysteriöses Rätsel: Aldi-Kunde findet absurden Betrag auf Kassenzettel

Auf einem Aldi-Kassenbon entdeckt ein Kunde einen absurden Cent-Betrag - seine Twitter-Community rätselt mit ihm. (Symbolbild) Aldi-Nord Logo
+
Auf einem Aldi-Kassenbon entdeckt ein Kunde einen absurden Cent-Betrag - seine Twitter-Community rätselt mit ihm. (Symbolbild)

Ein Aldi-Kunde wundert sich über einen merkwürdigen Eintrag auf seinem Kassenzettel und teilt diesen auf Twitter. Die Reaktionen folgen prompt.

  • Radio-Macher Gavin Karlmeier entdeckt einen absurden Eintrag auf seinem Kassenzettel.
  • Sofort teilt er den Bon von Aldi auf der Online-Plattform Twitter.
  • Das Rätsel um den mysteriösen Eintrag auf dem Kassenbon ist schnell gelöst.

Kassel - Nicht jeder prüft nach dem Einkaufen im Supermarkt den Kassenzettel. Bei vielen Kunden landet er im Müll oder wird an der Kasse gar nicht erst mitgenommen. Allerdings lässt sich so leichter prüfen, wie viel man für die einzelnen Produkte gezahlt hat. Dabei lässt sich auch so mancher Fehler entdecken.

Eine Ungereimtheit auf seinem Aldi-Kassenbon bemerkte auch Gavin Karlmeier. Der junge Mann aus dem Ruhrgebiet (NRW) gilt als Format-Entwickler und Radio-Autor, etwa beim Sender 1Live. Sich selbst beschreibt er auf seiner Website als „Podcastheini und Livestreambaron“. Doch zurück zum Kassenzettel.

Aldi: Kunde wundert sich über Kassenzettel - und teilt ihn auf Twitter

Karlmeier teilte am Freitagabend (12.02.2021) über Twitter seinen Kassenbon einer Aldi-Filiale. Auf dem Zettel sind verschiedene Produkte aufgelistet, darunter Kiwis, Tomaten und Radieschen. Aber vor allem ein Artikel mit dem Namen „1 Cent“ wirft Rätsel auf - auch für seine Twitter-Community. Diesen Cent hatte er offenbar für genau einen Cent gekauft.

„Bei Aldi kann man jetzt Geld im Gegenwert 1:1 kaufen“, schreibt er bei Twitter. Schon kurze Zeit nach Veröffentlichung kommentieren einige Nutzer den Beitrag.

Kassenzettel bei Aldi: Twitter-Nutzer deckt Rätsel um seltsamen Cent-Betrag auf

„Für einen Discounter ist aber 1 Cent für 0,01 Euro nicht besonders „discounterig“. Mal sehen, ob Lidl da demnächst billiger ist“, schreibt ein User scherzhaft. Doch was steckt wirklich dahinter?

Ein weiterer Twitter-Nutzer deckt das Rätsel auf. „1 Cent ist die missglückte Bezeichnung für eine Obsttüte“, kommentiert er. Bereits seit einigen Jahren verlangt Aldi einen Cent für Plastik-Obstbeutel*. Vielen Kunden des Discounter-Riesen dürfte das allerdings gar nicht aufgefallen sein.

Aldi
Gründung1913
SitzDeutschland Mülheim an der Ruhr (Aldi Süd), Essen (Aldi Nord),
BrancheLebensmitteleinzelhandel

Aldi-Kunde überzeugt Discounter mit genialem Trick: Änderung für den Einkaufswagen

Aldi-Kassenbon: 1-Cent-Eintrag steht für Obsttüte

Offenbar werden die Obsttüten nicht einheitlich auf den Bons des Discounters gelistet. Bei Karlmeier wurden sie als „1 Cent“ bezeichnet. Das Foto einer anderen Twitter-Nutzerin zeigt, dass die Tüten auf ihrem Aldi-Kassenzettel als „Obstknotenbeutel“ aufgeführt wurden.

Das Rätsel um den mystriösen 1-Cent-Betrag auf dem Aldi-Kassenbon wurde schnell aufgelöst.

Gegenüber tz.de* erklärte der Radio-Macher: „Das ist die Plastiktüte für das Obst, wie sich herausstellte.“ Damit teilt er auch den Rest des Kassenbons. Obwohl das Rätsel schnell aufgeklärt wurde, amüsierte es die Twitter-Community. (kas) *hna.de, tz.de und merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Ein Aldi-Kunde hat auf Facebook eine geniale Idee* für die Einkaufswagen des Discounters gepostet. Die Resonanz ist riesig. Sogar Aldi selbst ist überzeugt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.