1. Startseite
  2. Verbraucher

Änderung im Juli 2022: Diese Assistenten im Auto sind jetzt Pflicht

Erstellt:

Von: Helena Gries

Kommentare

Im Juli 2022 tritt eine neue EU-Verordnung in Kraft. Diese macht bestimmte Systeme wie Tempo-Überwachung oder alkoholempfindlichen Wegfahrsperre in Neuwagen zur Pflicht.

Kassel – Automobilhersteller bestücken ihre Fahrzeuge immer mehr mit sogenannten Fahrassistenzsystemen. Diese sollen unter anderem das Fahren im dichten Straßenverkehr oder das Einparken erleichtern. Bisher konnten die Hersteller frei wählen, welche Systeme in den einzelnen Fahrzeugen verbaut werden. Das wird sich nun allerdings ändern.

Denn ab dem 6. Juli 2022 gilt eine EU-Verordnung, die Fahrassistenzsysteme in allen neuen Fahrzeugen zur Pflicht macht. Die sogenannte „Verordnung über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern sowie von Systemen, Bauteilen und selbstständigen technischen Einheiten für diese Fahrzeuge im Hinblick auf ihre allgemeine Sicherheit und den Schutz der Fahrzeuginsassen und von ungeschützten Verkehrsteilnehmern“ wurde bereits 2019 beschlossen.

Bestimmte Fahrassistenzsysteme sollen das Autofahren erleichtern.
Bestimmte Fahrassistenzsysteme sollen das Autofahren erleichtern. Laut EU-Verordnung sind ab Juli 2022 neben einem Geschwindigkeitsassistenten auch ein Notbremsassistent sowie eine Vorrichtung zum Einbau einer alkoholempfindlichen Wegfahrsperre in Neuwagen Pflicht. (Symbolbild) © Imago

Änderung im Juli 2022: EU-Verordnung schreibt bestimmte Fahrassistenzsysteme in Neuwagen vor

Zukünftig soll durch einen Geschwindigkeitsassistenten beispielsweise die Tempo-Überwachung für Autofahrer ermöglicht werden. Diese überwacht die Geschwindigkeit und gibt Rückmeldung, wenn das Fahrzeug zu schnell fährt. Zudem wird ein weiteres Fahrassistenzsystem die Müdigkeit der Fahrenden kontrollieren, ein anderes soll sogar den Alkoholpegel checken. Aufgrund der EU-Verordnung werden diese und weitere Assistenten ab 6. Juli 2022 Pflicht.

Grund für die Verordnung sei unter anderem das Bestreben nach weniger Verkehrsunfällen sowie mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Ab 2022 gilt das zunächst für alle neu entwickelten Fahrzeuge, ab 2024 müssen dann alle Neuwagen mit den zusätzlichen Systemen ausgestattet sein.

Fahrassistenzsysteme im Auto: Diese sind ab Juli 2022 Pflicht

Einige der Fahrassistenzsysteme sind bereits in neu zugelassenen Pkw Pflicht. Ab 2022 müssen allerdings auch Nutzfahrzeuge, Trucks und Busse sowie große Lkw-Anhänger mit einigen dieser Systeme ausgestattet werden. Wie es auf der Homepage von TÜV-Nord heißt, sind unter anderem folgende Fahrassistenzsysteme ab Juli 2022 Pflicht und müssen in Neuwagen verbaut werden.

Auch für den Verbandskasten im Auto gab es in diesem Jahr eine Änderung. Hier müssen jetzt unter anderem auch zwei medizinische Masken mitgeführt werden. (Helena Gries)

Auch interessant

Kommentare