1. Startseite
  2. Verbraucher

Verbrenner-Verbot: Was bedeutet das konkret für die Autofahrer?

Erstellt:

Von: Julius Fastnacht, Lea-Sophie Mollus

Kommentare

Das EU-Parlament stimmt einem Ende des Verbrennungsmotors ab 2035 zu. Die Autolobby tobt. Doch was bedeutet die Entscheidung für die Autofahrer?

München – Weil das EU-Parlament ein Neuzulassungsverbot von Autos mit Verbrennungsmotor ab 2035 beschlossen hat, läuft die Autolobby in Deutschland Sturm. So auch der ADAC: „Allein mit der Elektromobilität werden sich im Verkehr die ambitionierten Klimaschutzziele nicht erreichen lassen“, sagte Technikpräsident Karsten Schulze den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Er forderte eine „Perspektive für den klimaneutral betankten Verbrennungsmotor.“ Die Bundesregierung solle sich für einen entsprechenden Kompromiss auf EU-Ebene einsetzen.

Auch beim Verband der Automobilindustrie (VDA) war der Ärger groß. Die Entscheidung ignoriere, „dass es in weiten Teilen Europas keine ausreichende Ladeinfrastruktur gibt. Es ist daher für eine derartige Zielsetzung schlichtweg noch zu früh“, so VDA-Präsidentin Hildegard Müller.

Diese Auswirkungen hat das Verbrenner-Verbot in der EU für die Autofahrer

Ab 2035 sollen nur noch Privat-Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne Diesel- oder Benzinantrieb neu zuzulassen werden. Diesen Vorschlag hatte die EU-Kommission vergangenes Jahr als Teil des angestrebten Klimapakets „Fit for 55“ gemacht. Damit sollen bis 2035 die Emissionen dieser Fahrzeugtypen um 100 Prozent reduziert werden.

Ein Tesla Auto wird an einer E-Ladestation geladen und ein Verbrenner tankt mit Diesel
Laden statt tanken: Wenn das Verbrenner-Verbot ab 2035 durchgesetzt wird, könnte das Realität werden. © Rolf Poss/imago

Trotz Verbot: Dürfen alte Verbrenner weiter gefahren werden?

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) bedeutet die Zustimmung für das Verbrenner-Verbot für die Autofahrer konkret, dass sie ab 2035 zwar keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr kaufen können, ihre Autos mit Benzin- oder Dieselmotor jedoch weiterhin fahren dürfen.

Außerdem: Auch Gebrauchtwagen mit Verbrenner dürfen weiterhin ver- und gekauft werden. Was dann die Preisentwicklung in diesem Bereich angeht, ist jedoch noch nicht klar.

Ist das Verbrenner-Verbot in der EU bereits beschlossen?

Nein. Bevor das Ganze in die Tat umgesetzt werden kann, müssen erst einmal Verhandlungen zwischen dem Parlament und den EU-Staaten stattfinden. Erst, wenn es dabei zu einer Einigung kommt, tritt das Verbot von Verbrennungsmotoren in Privat-Pkws in Kraft.

Weitere interessante Verbraucher-News finden Sie auf unserer Themenseite.

Die Umweltorganisation reagieren aber jetzt schon wohlwollend: „Heute wurde vom Europäischen Parlament ein klares Signal Richtung Antriebswechsel gesetzt“, so Jens Hilgenberg, Leiter Verkehrspolitik beim BUND laut dpa. Der Verbrennungsmotor sei ein Auslaufmodell, das müsse nun allen Beteiligten klar sein. Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future reklamierte den Beschluss des EU-Parlaments als einen Erfolg ihrer Arbeit.

Verbot von Verbrennungsmotoren: Sind Elektroautos die Zukunft?

Aber das angepeilte Jahr 2035 sei „zehn Jahre zu spät“, um das Ziel zu erreichen, die Erderhitzung wie 2015 auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbart auf 1,5 Grad zu begrenzen, schrieben die Aktivisten auf Twitter. „Klar ist: Eine Verkehrswende schaffen wir nicht, indem E-Autos auf die Straße kommen – sondern Menschen.“

Schon seit längerem rüsten die großen Autokonzerne ihre E-Flotten auf. Mitarbeiter des VW-Werks in Baunatal (Kreis Kassel) ein bislang einmaliges Elektro-Auto-Teil entwickelt.

Auch interessant

Kommentare