Vor der Backsaison

Backofen schnell und einfach reinigen: Mit diesem Hausmittel glänzt der Ofen wieder

Fest gebrannte Essensreste und Fettrückstände sammeln sich oft über längere Zeit im Backofen an. Diese Frucht lässt ihn wieder in altem Glanz erstrahlen. 

Kassel – Draußen wird es immer früher dunkel, die Temperaturen sinken und die Bäume verlieren langsam aber sicher ihre Blätterpracht: Mit dem Winter kommt auch die Zeit des Jahres, in der wieder mehr gebacken wird. In einer sauberen Küche macht das Backen direkt mehr Freude. Dabei wird der Backofen gerne vergessen.

Fett und angebrannte Lebensmittelreste halten sich im Backofen oft hartnäckig. In der Werbung versprechen verschiedenste Reiniger Abhilfe. Das Problem: Die Chemie in den meisten Reinigungsmitteln ist häufig schlecht für die Umwelt. Auch für den Menschen sind die enthaltenen Stoffe oft eine Gefahr für die Gesundheit, wie chip.de berichtete. Eine Frucht verspricht hier Abhilfe, denn es geht auch ohne teure Chemiekeulen.

Küche reinigen: Backofen ganz ohne Chemie sauber machen

Um den Backofen wieder zum Blickfang in der Küche zu machen, wird Zitrone benötigt. Alternativ kann auch Zitronenessenz oder -säure verwendet werden, um das angebrannte Fett zu lösen. Zusätzlich sind noch einige Utensilien notwendig, diese finden sich allerdings in fast jedem Haushalt. Da sich Bakterien in der Wohnung neben dem Badezimmer häufig in der Küche finden, ist der regelmäßige Küchenputz wichtig.

  • Das wird benötigt, um den Backofen wieder auf Vordermann zu bringen:
  • Zitrone/Zitronenessenz/Zitronensäure
  • Saftpresse
  • Schüssel (Hitzebeständig)
  • Lappen oder Tuch

Die Reinigung des Backofens mit einer Zitrone ist nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern schützt auch aktiv ihre Gesundheit. Das Ergebnis einer Studie der Universität Bergen (Norwegen) unterstreicht das. Laut dieser kann das häufige Verwenden von chemischen Putzmitteln die Lungenfunktion genauso beeinträchtigen wie das Rauchen von Zigaretten.

Backofen einfach reinigen: Bei 120 Grad und ganz ohne Chemie. (Symbolbild)

Zitrone statt Chemie: Backofen reinigen ohne die Gesundheit zu gefährden

An der Studie nahmen 6000 Menschen teil. Reinigungskräfte haben durch die gesundheitliche Belastung auch ein 40 Prozent höheres Risiko eine Asthma-Erkrankung zu bekommen. Die Leiterin der Studie betonte: „Schließlich brauchen Sie beim Reinigen nicht viel Chemie.“ Um der drohenden Gefahr zu entgehen, kann der Backofen in folgenden Schritten mit einer Zitrone gereinigt werden, wie Ökotest berichtet.

  • 1. Den Saft der Zitrone mit etwas Wasser in die Schüssel geben.
  • 2. Die Schüssel bei 120 Grad zirka eine Stunde lang im Backofen erhitzen.
  • 3. Das gelöste Fett und den restlichen Schmutz aus dem Backofen wischen.

Durch das Erhitzen verdampft das Zitronen-Wasser im Backofen. Fest gebrannte Lebensmittelreste, Fett und Verkrustungen werden dadurch gelöst. Anschließend kann der Mittelpunkt der Küche mit einem feuchten Lappen von den ungewünschten Verunreinigungen befreit werden. Wer keine Zitrone zur Hand hat, kann den Backofen auch mit anderen Hausmitteln reinigen.

Superfood Zitrone: Nicht nur den Backofen reinigen liegt in der Macht der Frucht

Nicht nur um den Backofen zu reinigen sind Zitronen eine Hilfe im Haushalt. Gerade in der Küche findet die gelbe Frucht eine Vielzahl von Verwendungen. Nach der Reinigung Ihres Backofens können Sie die ausgepresste Zitrone beispielsweise in den Geschirrspüler legen. Dadurch riecht die Geschirrspülmaschine angenehm und das Verwenden eines Klarspülers wird ebenfalls hinfällig, wie das Veganblatt berichtete.

Unangenehme Gerüche können mit einer Zitrone nicht nur aus der Geschirrspülmaschine vertrieben werden:

KühlschrankZitronenscheibe hineinlegen (Zirka einen Tag)
MikrowelleZitronensaft mit Wasser in einer Schale erhitzen
Plastikgeschirr und BehälterMit einer aufgeschnittenen Zitrone ausreiben
KüchenbrettMit einer aufgeschnittenen Zitrone abreiben
In RäumenZitronensaft mit Wasser mischen und in Sprühfalsche füllen (Raumspray)
Quelle: Veganblatt

Der unterschätzte Glanz der Zitrone: Die Frucht bringt nicht nur den Backofen wieder auf Vordermann, sie lässt auch Glas, Messing oder Edelstahl wieder in neuem Glanz erstrahlen. So behandeln Sie die verschiedenen Materialien:

Messing und KupferHalbe Zitrone in Salz tunken und Material damit abreiben. Danach Abspülen und polieren
EdelstahlMit einer ausgepressten Zitrone einreiben, danach trocken wischen
Glas-TischMit Zitronensaft einreiben und mit Geschirrtuch trocknen
Fenster und SpiegelEinen halben Eimer Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone versetzen. Damit die Oberfläche polieren
Quelle: Veganblatt

Doch nicht nur zum Reinigen sind Zitronen ein wahres Wundermittel. Auch beim Abnehmen kann die Zitrone behilflich sein. (Lucas Maier)

Rubriklistenbild: © Imago/Shotshop

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.