1. Startseite
  2. Verbraucher

Altpapier oder Restmüll? Wie Backpapier entsorgt werden muss

Erstellt:

Von: Kilian Bäuml

Kommentare

Ein Backblech mit Backpapier
Bein Backen wird meistens Backpapier verwendet. (Symbolbild) © Michael Bihlmayer/Imago

Zur Weihnachtszeit kommen viele in Backstimmung. Nach dem Plätzchenbacken stellt sich für viele jedoch die Frage – in welche Tonne kommt das Backpapier?

Kassel – Gelbe Tonne, grüne Tonne, schwarze Tonne mit braunem Deckel, Komposthaufen und viele mehr – in Deutschland gibt es zahlreiche Tonnen, in denen man den Müll entsorgen kann.

Dabei ist es in einigen Fällen einfacher, die richtige Tonne zu finden als in anderen. Plastikverpackungen kommen in die gelbe Tonne, Essensreste in den Biomüll. Dann gibt es Sonderfälle wie das Backpapier, dessen Name nahelegt, es im Papiermüll zu entsorgen – das ist aber falsch.

Backpapier gehört nicht ins Altpapier: Das ist der Grund

Das Problem liegt an der Verwendung des Backpapiers. Da es mit Lebensmitteln in Kontakt kommt, können sich Reste auf ihm befinden, die sich nicht zum Recyclen eignen.

Außerdem wird das Backpapier beschichtet, damit es die Hitze im Backofen aushält und verhindert, dass Gebäck am Blech anbrennt. Die Beschichtung besteht in der Regel aus Silikon oder Teflon, berichtet Ökotest. Diese Stoffe sind nicht wasserlöslich, deshalb kann Backpapier nicht richtig recycelt werden.

Auch gibt es beim Energiesparen Mythen und Irrtümer: Was Sie wissen sollten.

Backpapier nicht als Altpapier entsorgen: Was darf alles in die Papiertonne und was nicht?

Nicht nur Backpapier sollte nicht im Altpapier entsorgt werden, viele Dinge, die im Papiermüll entsorgt werden, gehören eigentlich in die gelbe Tonne oder den Restmüll. Dazu gehören folgende Beispiele:

In den Papiermüll gehören ausschließlich diese Dinge:

Backpapier nicht ins Altpapier: Stattdessen mehrfach benutzen oder ersetzen

Da Backpapier sich nicht recyclen lässt, wird es stattdessen verbrannt. Deshalb sollte man Backpapier sparsam verwenden. Eine Möglichkeit dafür ist, das Backpapier häufiger zu nutzen. Je nach verwendeter Beschichtung lässt es sich bis zu sechsmal wiederverwenden.

Alternativ kann beispielsweise eine Backfolie aus Glasfasern mit einer Teflonbeschichtung verwendet werden. Laut NDR kann man diese bis zu tausendmal verwenden. Nachteil ist jedoch, dass sie sich nur für Temperaturen bis knapp über 200 Grad Celsius eignen. Außerdem müssen auch die Backpapier-Alternative irgendwann entsorgt werden.

Man kann aber auch ganz verzichten, denn zum Backen ist Backpapier oder ein Ersatz nicht notwendig – gut eingefettete Bleche verhindern ebenfalls, dass Dinge am Blech anbrennen und sind die wohl nachhaltigste Alternative. (Kilian Bäuml)

Auch interessant

Kommentare