Verbrauch pro Kopf sinkt

Bier wird teurer - damit müssen Verbraucher jetzt rechnen!

Ein Bier wird in ein Glas gefüllt.
+
Bier wird im Frühjahr 2022 teurer - zumindest bei manchen Marken.

Bier soll im Frühjahr 2022 teurer werden. Einige große Marken kündigen Preiserhöhungen an, Bier-Trinker schauen wohl bald in die Röhre.

Das Coronavirus, die Inflation, Produktionskosten - es gibt einige Gründe für die Erhöhung der Bierpreise in Deutschland kommendes Frühjahr. Einige große Marken haben nun angekündigt, die Preise zu steigern. Das merken am Ende vor allem Bier-Trinker*innen.
Welche Marken betroffen sind und was Brauereien in Baden dazu sagen, verrät HEIDELBERG24*.

Im Jahr 2020 haben Deutsche im Schnitt 94,6 Liter pro Kopf getrunken, laut einer Studie des Deutschen Brauer-Bundes. Das bedeutet, der Bier-Verbrauch ist stark zurückgegangen, denn 1980 lag der Verbrauch noch bei 145,9 Liter pro Kopf. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.