Tipps für Schnäppchenjäger

Fake-Deals am Black Friday und Cyber Monday: Darauf sollten Käufer achten

Zum Black Friday und Cyber Monday 2021 bieten viele Händler wie Amazon, Saturn und Media Markt Produkte deutlich günstiger an. Doch Verbraucher sollten auf Rabattfallen achten.

Kassel – Es ist so weit: Die größten Schnäppchenjagden des Jahres findet statt. Am Black Friday und Cyber Monday können Verbraucher bei zahlreichen Händlern wie Amazon, Media Markt und Co. viele Rabatte und Angebote abstauben. Doch aufgepasst! Nicht hinter jeder vermeintlichen Aktion versteckt sich auch wirklich ein gutes Angebot. Auf diese Tipps sollten Sie achten.

Der Black Friday fällt in diesem Jahr auf den 26. November 2021. Die Cyber Week startet bereits am 22. November. Das Ende der Schnäppchenjagd wird dann am Cyber Monday am 29. November eingeläutet. Wie in jedem Jahr locken diesmal wieder viele Händler mit diversen Rabatten und versuchen sich gegenseitig zu überbieten.

Auch bei Amazon gibt es am Black Friday wieder zahlreiche Angebote. Mit Beginn der Cyber Week wird der Online-Versandhändler täglich neue Rabatte bekannt geben. Vor allem Technikbegeisterte sollten dann nach lohnenden Schnäppchen Ausschau halten.

Black Friday
HerkunftUSA
Datum26. November 2021

Black Friday und Cyber Monday 2021: Vorsicht vor Rabattfallen und Fake-Deals – Händler locken mit UVP

Doch die Verbraucherzentrale warnt. Häufig werden die Rabatte in Onlineshops an solchen Aktionstagen „aufgeblasen“. Die Händler geben die Unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers an. Bei vielen Shops liegt der Marktwert des Produktes allerdings deutlich unter der UVP. Das suggeriert dem Kunden einen enormen Preisnachlass. Der eigentliche Rabatt liegt dann aber nur bei zehn oder 20 Prozent, statt den angepriesenen 50 Prozent.

Gleichzeitig mahnt die Verbraucherzentrale zur Vorsicht vor gut getarnten Fake-Shops. Verbraucher lassen sich auch am Black Friday vor günstigen Angeboten blenden. Wer einige Tipps berücksichtigt, kann die Fake-Shops erkennen. Denn: Dubiose Händler setzen als Zahlungsmöglichkeit vor allem Vorkasse voraus. Das könnte bereits ein erstes Anzeichen sein. Außerdem können Sie einen Blick ins Impressum oder auf die AGBs werfen. Damit lässt sich ein vermeintlich seriöser Online-Shop enttarnen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann Erfahrungsberichte von Kunden heranziehen.

Black Friday 2021 und Cyber Monday: Verbraucherzentrale gibt Tipps – Fake-Deals vermeiden

Haben Sie Ihr gewünschtes Produkt am Black Friday zum Mega-Preis entdeckt? Bevor Sie auf den Kaufbutton drücken empfiehlt es sich, die Angebote bei mehreren Anbietern zu vergleichen. Zu diesem Tipp rät auch die Verbraucherzentrale.

Den Kaufrausch befeuern auch blinkende Angebotsfristen und ablaufende Warnungen. Diese Marketingtricks sollen Verbraucher dazu verleiten, unüberlegte Käufe zu tätigen. Doch wirklich aussagekräftig sind diese nicht.

Black Friday 2021: Fake-Deals erkennen – Kunden sollten vorab Preise vergleichen

Im Idealfall sollten sich Kunden schon vor den Aktionstagen Gedanken machen: Was interessiert Sie? Welche Artikel brauchen Sie wirklich? Das hält Kunden von Spontan-Käufen ab. Wer sich beispielsweise einen neuen Fernseher anschaffen möchte, sollte vorab schon mal bei diversen Portalen die Preise vergleichen. So können Sie den vermeintlichen Schnäppchenpreis am Black Friday mit dem tatsächlichen Marktwert vergleichen.

Am Black Friday erwarten Kunden wieder zahlreiche Angebote. Doch aufgepasst: Nicht jeder Rabatt ist gleich Rabatt.

Und wann können Verbraucher die ersten Angebote am Black Friday 2021 erwarten? Vor allem bei Amazon ist schon vor dem 26. November mit Schnäppchen zu rechnen. (kas)

Rubriklistenbild: © Marco De Swart/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.