Fremdkörper im Produkt

Rückruf für Burger-Produkte: Erstickungsgefahr droht - Bundesweit zahlreiche Supermärkte betroffen

Rückruf: Ein Burger-Produkt wird derzeit zurückgerufen. Grund sind Kunststoffteile (Symbolbild).
+
Rückruf: Ein Burger-Produkt wird derzeit zurückgerufen. Grund sind Kunststoffteile (Symbolbild).

In einem Burger wurden Kunststoffteile entdeckt. Das Produkt wurde unter anderem bei Rewe und Edeka verkauft. Erstickungsgefahr und innere Verletzungen drohen.

Kassel - Zahlreiche Supermärkte sind derzeit von einem Burger-Rückruf betroffen. Das Produkt wurde unter anderem bei Rewe, Edeka, Kaufland und Tegut verkauft. Der Hersteller warnt vor Fremdkörpern.

Betroffen ist der vegetarische „Hack-Selig Burger“ der Marke „The Vegetarian Butcher“ vom Hersteller Unilever. Laut Unilever sind zwei Produktionschargen von dem Rückruf betroffen - „beginnend mit 1078 und 1083 (die Produktionscharge ist die 9-stellige Angabe links vom Verbrauchsdatum).“ Die betroffenen Verbrauchsdaten sind der 16.04.2021 oder der 21.04.2021.

Dieses Produkt ist betroffen:Hack-Selig Burger
MarkeThe Vegeterian Butcher
HerstellerUnilever
Verbrauchsdatum16.04.2021, 21.04.2021
Produktionschargebeginnend mit 1078 und 1083
Ein Burger von The Vegetarian Butcher wird wegen Fremdkörpern zurückgerufen.

Burger-Rückruf unter anderem bei Edeka und Rewe: Bloß nicht verzehren!

Wo die Burger genau verkauft wurden, wird von Unilever nicht angegeben. Auf der Webseite von The Vegetarian Butcher findet sich folgende Auflistung: „Ihr findet unsere Produkte in allen teilnehmenden Rewe, Edeka, Kaufland, Tegut, Real, Netto, KK, Kaes V-Markt, Nah & Frisch, Ihr Kaufmann, Markant, Combi und Famila Märkten.“

Das Unternehmen weist außerdem darauf hin, dass nur Hack-Selig Burger der oben genannten Chargen/Verbraucherdaten von dem aktuellen Rückruf betroffen sind. Dieser gilt nicht für die anderen Produkte von Unilever oder The Vegetarian Butcher.

Sobald ein aktueller Rückruf gestartet wird, finden Sie diesen auf der Themenseite von hna.de.

Video: Fremdkörper im Essen entdeckt? Was Sie wissen müssen

Burger aufgrund von Fremdkörpern im Rückruf: Verletzungs- und Erstickungsgefahr

Gründe für einen Rückruf können vielfältig sein. In diesem Fall wurden in dem Burger Kunststoffstückchen gefunden. Diese können bei Verzehr, je nach Größe und Beschaffenheit, zu inneren Verletzungen (Abschürfungen, Blutungen) führen. Darüber hinaus bergen Fremdkörper eine Erstickungsgefahr.

„Wir empfehlen den Burger zu entsorgen“, schreibt Unilever auf der eigenen Webseite. Kunden können über den Konsumentenservice eine Rückerstattung erhalten. Das geht sowohl telefonisch (kostenlose Servicenummer: 0800 1013 916) als auch über das Kontaktformular. Bei Edeka gab es vor kurzem bereits einen Rückruf für Bratwurst: Es wurden metallische Fremdkörper gefunden. (Jennifer Greve)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.