1. Startseite
  2. Verbraucher

Rückruf von Chio-Chips: Fataler Fehler in der Produktion kann gefährlich werden

Erstellt:

Von: Sarah Neumeyer

Kommentare

Chips der Marke „Chio“ werden zurückgerufen. Das Unternehmen hat beim Abfüllen einen Fehler gemacht. (Symbolbild)
Chips der Marke „Chio“ werden zurückgerufen. Das Unternehmen hat beim Abfüllen einen Fehler gemacht. (Symbolbild) © Kia Cheng Boon/Imago

Aktuell läuft ein Rückruf für Chio Chips. Das Produkt wurde bei Kaufland verkauft. In den Chips befinden sich Inhaltsstoffe, die gefährlich werden können.

Kassel – Bei vielen gehören Chips zu einem gemütlichen Fernsehabend oder einer geselligen Runde mit Freunden dazu. Doch wer gerne die salzigen Snacks verzehrt, sollte gekaufte Produkte noch einmal genauer überprüfen. Ein aktueller Rückruf betrifft die beliebte Chips-Marke Chio.

ProduktChio-Chips Red Paprika 175 Gramm
ChargennummerLGD 41 F 21.02.2022

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor dem Produkt und hat den Rückruf veröffentlicht. In den betroffenen Chips ist ein Inhaltsstoff nicht deklariert. Wie das Unternehmen Intersnack SE mitteilte, befinden sich statt Kartoffelchips der Geschmacksrichtung „Paprika“, Chips der Geschmacksrichtung „Chili Cheese“ in einigen Packungen. Dieser Fehler beim Abfüllen der Chips kann für einige Personen fatale Folgen haben.

Chips-Rückruf: „Chio“-Sorte „Paprika“ betroffen – Schwere gesundheitliche Folgen möglich

Denn in dem vom Rückruf betroffenen Produkt befindet sich nun das Allergen Milch, das nicht auf der Verpackung deklariert ist. Dieses ist Teil des Gewürzes, das für die Geschmacksrichtung „Chili Cheese“ verwendet wird. „Bei dem Rückruf handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme zum Schutz von Personen, die an einer Milcheiweißallergie oder Laktoseintoleranz leiden. Von allen anderen Personen kann das Produkt bedenkenlos verzehrt werden“, teilt das Unternehmen mit.

Für Personen mit einer Milcheiweißallergie oder Laktoseintoleranz kann der Verzehr von Milch schwerwiegende Folgen haben. Mögliche Beschwerden sind Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall, berichtet die Apotheken Umschau. Handelt es sich um eine Nahrungsmittelallergie, ist ein lebensbedrohlicher anaphylaktischer Schock möglich.

UnternehmenIntersnack SE
MarkenChio, Funny-frisch, Pom-bär, Ültje, Tyrrells
SitzKöln

Chips im Rückruf – Produktrückruf wurde bei Kaufland verkauft

Von dem Rückruf betroffen sind etwa 8600 Packungen, die in 159 Geschäften des Lebensmitteleinzelhändlers Kaufland in den Regionen Baden-Württemberg, Bayern, Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen vertrieben wurden. 

Chio Chips „Paprika“ im Rückruf: Betroffene Produkte werden vom Hersteller ersetzt

Das Unternehmen bitte alle vom Rückruf betroffenen Kunden um Entschuldigung. Man bedauere den Vorfall. Kunden, die die Chips der Sorte „Paprika“ gekauft haben, können dieses unfrankiert an den Hersteller senden. Der Absender muss angegeben werden, das Produkt wird ersetzt.

Vom Rückruf betroffene Ware an den Hersteller senden

Intersnack SE
„Chio-Chips“
Erna-Scheffler-Str. 3
51103 Köln

Nach einem Rückruf bei dm muss auch der Konkurrent Rossmann ein Produkt der Eigenmarke zurückziehen. Aktuell ist auch ein Schnitzel-Produkt von einem Rückruf betroffen. Es wurde bei Edeka verkauft und sollte auf keinen Fall verzehrt werden. (sne)

Auch interessant

Kommentare