Ein Überblick

Corona: Wie die Quarantäne abläuft und welche Regeln jetzt gelten

Was darf man während der Corona-Quarantäne noch machen? Darf unter gewissen Umständen das Haus verlassen werden? Ein Überblick über aktuelle Regeln.

  • Zur Corona-Pandemie gibt es bereits viele Regeln.
  • Wie sieht es mit Lieferdiensten essen aus? Darf während der Quarantäne Essen bestellt werden?
  • Wann endet die Corona-Quarantäne für Betroffene?

Kassel - Die Neuinfektionen in Deutschland während der Corona-Pandemie steigen sprunghaft. Dementsprechend müssen immer mehr Menschen in häusliche Quarantäne. Dabei herrscht Unsicherheit über die Quarantäne-Regeln in der Bevölkerung. Was ist noch erlaubt? Und was nicht?

Ob für einen Spaziergang, den Müll rausbringen oder ein Besuch beim örtlichen Bäcker: Die Wohnung darf ohne Zustimmung des zuständigen Gesundheitsamt nicht verlassen werden. Normalerweise ist auch die Post aus dem Briefkasten holen und Gassigehen mit dem Hund untersagt.

Corona-Infektionen in Deutschland vom 02.11.2020 (Quelle: RKI)545.027 (+12.097)
Genesene (geschätzt)355.900
Todesfälle10.530 (+49)

Corona: Quarantäne endet erst durch Anordnung von Behörden

Das Robert-Koch-Institut (RKI) teilt mit, dass die Corona-Quarantäne erst endet, „wenn sie durch die zuständige Behörde wieder aufgehoben wurde.“ Für alltägliche Besorgungen sollten Nachbarn, Freunde oder Familie beauftragt werden. Einkäufe können dann kontaktlos übergeben werden, indem sie jemand vor die Tür stellt.

Auch wandern in einsamen Wäldern und Bergen ist tabu. „Wann immer die Möglichkeit besteht, dass man andere Menschen trifft, ist es nicht gestattet, vor die Tür zu gehen“, so ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums. Die Regel gilt auch für den eigenen Garten. Doch es gibt eine Ausnahme: Handelt es sich um ein abgeschlossenes Grundstück, kann der Garten möglicherweise betreten werden. Fragen dazu kann das zuständige Gesundheitsamt beantworten.

Lieferdienste während Corona: Essen bestellen trotz Quarantäne möglich?

Das Bestellen von Essen beim Lieferdienst ist unter gewissen Umständen während der Corona-Quarantäne möglich. Die Mahlzeit muss telefonisch oder online bestellt und vorab bezahlt werden. Wichtig ist, dass die Bestellung kontaktlos übergeben wird, indem der Bote das Essen vor der Tür abstellt.

Nicht erlaubt, ist die Lieferung persönlich anzunehmen und bar zu bezahlen. Denn Coronaviren können sich trotz Maske und nur bei kurz geöffneter Tür verteilen.

Auch bei negativem Corona-Test ist eine Quarantäne nötig

Trotz negativem Corona-Test muss eine zweiwöchige Quarantäne eingehalten werden. Wie bild.de berichtet, könnte man möglicherweise doch ansteckend sein und andere mit dem Coronavirus infizieren. „Es gibt vielfach Fälle, in denen erst nach wiederholten Abstrichen ein positives Ergebnis gefunden werden konnte“, erklären Gesundheitsämter in Berlin.

Wer sich in Quarantäne befindet und mit weiteren Personen einen Haushalt teilt, muss einige Regeln beachten. Angehörige von Personen mit Covid-19 gelten als Kontaktpersonen ersten Grades und stehen ebenfalls unter häuslicher Quarantäne, so „infektionsschutz.de“. Auch Kinder sollten sich daran halten und Zuhause bleiben.

Selbst bei einem negativen Test muss man nach einem Kontakt mit einem Corona-Patienten 14 Tage in Quarantäne.

Als Arbeitnehmer in Quarantäne: Betroffene bekommen Entschädigung wegen Corona

Grundsätzlich sollte sich an Abstand, Hygiene und eine Maske gehalten werden. Auch regelmäßiges Lüften sei wichtig. Die Nies- und Hust-Etikette ist immer einzuhalten. Falls es möglich ist, sollten sich die Personen während der Corona-Quarantäne nur in getrennten Räumen aufhalten - auch zum Schlafen. Geschirr und Handtücher sollten nicht geteilt werden. Genauso ist es nicht empfehlenswert, Mahlzeiten gemeinsam zu essen. Türklinken und Oberflächen sollte man regelmäßig desinfizieren.

Für Berufstätige gelten ebenfalls besondere Regeln. Entschädigungszahlungen bei Verdienstausfällen werden nach dem Infektionsschutzgesetz (§§ 56 ff IfSG) übernommen. So zahlt der Arbeitgeber für die Dauer der Corona-Quarantäne eine Entschädigung in voller Höhe des Lohns. Er kann sich das Geld aber später zurückholen. Auch Selbstständige können eine Entschädigung erhalten.

Corona-Regeln für Quarantäne: Schreiben vom Gesundheitsamt kann nachgereicht werden

Sollte noch kein Schreiben vom Gesundheitsamt vorliegen, kann das nachgereicht werden. Das erklärt die Rechtsanwältin Nicole Mutschke. „Ihr Arbeitgeber braucht das Schreiben möglicherweise für die Beantragung der Verdienstentschädigung.“

Wer mit seinem Arbeitgeber abgesprochen hat, trotz Corona-Quarantäne im Homeoffice zu arbeiten, sollte dem auch nachkommen. Ansonsten kann der Chef keine Arbeit zu Hause beauftragen. (Karolin Schaefer) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Radovan Stoklasa/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.