Britische Studie

Corona-Anzeichen: Forscher entdecken neue Symptome bei Geimpften

Typische Corona-Symptome müssen bei Geimpften nicht unbedingt einen positiven Covid-Test zufolge haben – möglich ist es aber dennoch.   Geimpfte Infizierte würden laut einer Studie zum Beispiel öfter niesen als nicht Geimpfte.
+
Typische Corona-Symptome müssen bei Geimpften nicht unbedingt einen positiven Covid-Test zufolge haben – möglich ist es aber dennoch. Geimpfte Infizierte würden laut einer Studie zum Beispiel öfter niesen als nicht Geimpfte.

Trotz einer Corona-Impfung gibt es die Möglichkeit einer Infektion – wenn auch eine sehr geringe. Einige Symptome treten bei Geimpften häufiger auf.

Kassel – Nach wie vor scheint sich der Mythos zu halten, dass sich gegen Corona* geimpfte Menschen nicht mehr mit dem Virus infizieren können. Dies ist jedoch falsch, da die Vakzine in erster Linie vor einer Erkrankung mit einem schweren Verlauf schützen. Bestimmte Anzeichen können darauf hindeuten, dass man sich dennoch mit Corona* infiziert hat. Auch fr.de berichtet darüber.

Das Robert Koch-Institut teilt dazu mit, dass die „in Deutschland zur Anwendung kommenden Covid-19-Impfstoffe Sars-CoV-2-Infektionen (symptomatisch und asymptomatisch) in einem erheblichen Maße verhindern. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-Test positiv wird, ist bereits niedrig, aber nicht Null.“

Corona-Infektion trotz Impfung: Diese Anzeichen treten bei Geimpften häufiger auf

Dieses seltenen Phänomen wurde nun von Forschenden des King’s College in London genauer untersucht. Dazu wurden Daten von über 1,1 Millionen Briten ausgewertet, die zwischen Dezember 2020 und Mitte Mai 2021 eine Corona-Impfung verabreicht bekamen. Unter den Probanden wurden lediglich 2278 Menschen entdeckt, die nach ihrer ersten Impfung positiv auf Covid-19 getestet worden sind – also gerade einmal bei 0,2 Prozent. Nach der zweiten Impfungen waren es sogar nur noch 187 Personen (0,03 Prozent).

In der britischen Studie wurde zudem analysiert, welche Symptome die Infizierten entwickelten. Für das Virus typische Anzeichen wurden dabei oft kaum festgestellt, vier Ausnahmen wurden von den Wissenschaftlern jedoch beobachtet. Darunter zählen:

  • Niesen: Dieses Symptom trat häufiger bei Geimpften auf, als bei Menschen, die sich ohne Impfung mit Covid-19 infizierten. Unter 60-Jährige mussten laut der Studie zu 24 Prozent häufiger niesen als Ungeimpfte. Andere mögliche Ursachen, wie etwa Allergien, wurden dabei allerdings nicht berücksichtigt.
  • Ohrenschmerzen: Während ungeimpfte Infizierte häufiger über Tinnitus klagen, also Durchblutungsstörungen im Ohr, die zu schrillen Tönen oder gedämpftem Gehör führen können, treten bei Geimpften eher klassische Ohrenschmerzen auf.
  • Kurzatmigkeit: Dieses Symptom tritt sowohl bei ungeimpften als auch bei geimpften Corona-Infizierten auf. Die Forschenden räumen jedoch ein, dass Kurzatmigkeit auch bei vielen anderen Erkrankungen auftreten kann. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man gegebenenfalls dennoch einen Covid-Test machen lassen.
  • Geschwollene Lymphknoten: Sie sind typische Anzeichen einer Infektion, völlig egal ob durch Viren oder Bakterien. Meistens finden sich geschwollene Lymphknoten am Hals, im Nacken oder in der Achselhöhle. Auch dieses Symptom ist nicht zwangsläufig auf eine Corona-Infektion zurückzuführen, wurde in der Studie aber häufiger in der Gruppe der infizierten Geimpften beobachtet.

Wie die Wissenschaftler abschließend erläutern, zeigen geimpfte Personen nach ihrer Injektion mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Anzeichen auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus. Sollten dennoch bestimmte Symptome auftreten, insbesondere die oben vier genannten Ausnahmen, fallen diese zu meist häufig weit milder aus als bei Ungeimpften.

Aufgrund der Tatsache, dass geimpfte Infizierte das Virus übertragen können, ist ein Test im Verdachtsfall definitiv weiterhin angebracht – nicht nur, um für sich selbst Klarheit zu schaffen, sondern auch, um Mitmenschen vor einer möglichen Infektion schützen zu können.

Eine neue Corona-Mutation breitet sich auch in Deutschland aus - wie gefährlich ist die Delta-Variante? Viele Corona-Patienten haben mit Spätfolgen zu kämpfen - so könnte man Symptome von Long-Covid mildern*. (Nail Akkoyun) *hna.de und fr.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.