Wirksam gegen britische Variante

Novavax-Studie: Wie wirksam ist der Impfstoff gegen Corona-Mutanten?

Eine Impfung mit dem Novavax-Impfstoff soll gegen die Ursprungsvariante des Coronavirus sehr wirksam sein. Eine Studie gibt jetzt Aufschluss über die Wirksamkeit bei der britischen Virus-Variante.

  • Der US-amerikanische Novavax-Impfstoff könnte die neue Hoffnung im Kampf gegen Corona* sein.
  • Das Vakzin soll zu 90 Prozent gegen die erste Virusvariante schützen.
  • Scheinbar schützt eine Novavax-Impfung auch gegen die britische Covid-19-Mutation.

Kassel - Das US-amerikanische Unternehmen Novavax hat diese Woche erstmals Daten zu seinem Impfstoff bekannt gegeben. Das Vakzin soll zu knapp 90 Prozent vor einer Corona-Infektion mit dem herkömmlichen Sars-CoV-2-Virus schützen. Gegenüber der deutlich ansteckenderen, südafrikanischen Variante sei die Wirksamkeit mit etwa 50 bis 60 Prozent allerdings um einiges schwächer.

Wie die New York Times berichtet, sollen die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna ebenfalls weniger effektiv gegen die Virusmutation schützen. Die Novavax-Impfung zeigt offenbar eine hohe Wirksamkeit gegen die britische Variante.

Impfung gegen südafrikanische Variante: Corona-Vakzin muss entwickelt werden

Ausgewertet wurden die Studien von Novavax in den USA, Mexiko, dem Vereinigten Königreich und Südafrika. Laut Stanley Erck, CEO von Novavax, habe man zwar damit gerechnet, dass die Mutation in Südafrika die Ergebnisse beeinflussen könnte, sei allerdings über das Ausmaß der abgeschwächten Wirkung überrascht gewesen.

Business Insider berichtet, dass die früheren Ergebnisse des Corona-Impfstoffs überzeugend genug gewesen sein sollen, weshalb der Pharmakonzern im Januar begonnen habe, eine auf die südafrikanische Variante zielende Impfung zu erforschen. „Man muss einen neuen Impfstoff entwickeln“, wird Erck zitiert.

Eine Ampulle mit dem Corona-Impfstoff von Novavax. Eine Impfung soll auch vor der britischen Virusvariante schützen (Symbolbild).

Kampf gegen Corona: Novavax-Impfung soll auch gegen britische Variante schützen

Die gute Nachricht: Vorerst sieht es so aus, als schütze die Impfung von Novavax vor schweren Verläufen der ursprünglichen Corona-Infektion. Außerdem soll der Impfstoff wirksam gegen die neue Sars-CoV-2-Mutation aus Großbritannien* schützen. Das Unternehmen möchte zudem weltweit weitere 30.000 Probanden in die Studie einbringen. Wenn diese Daten erst einmal vorliegen, lassen sich noch zuverlässigere Aussagen zu der Wirksamkeit des Vakzins tätigen.

Während der Studie kam es aber auch zu einer erschreckenden Erkenntnis: Wie Business Insider berichtet, sollen Novavax-Forscher in Südafrika ermittelt haben, dass sich ein Drittel der Patienten, die schon einmal an Corona erkrankt waren und Antikörper gebildet hatten, mit der neuen Variante wieder infizieren können.

Eine Herdenimmunität kann so kaum entstehen. Das wiederum könnte bedeuten, dass Impfstoffe künftig weiter an neu auftretende Varianten angepasst werden müssten - so wie man es bereits von der Grippe-Impfung kennt. (Nail Akkoyun) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Alastair Grant/AP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.