Inzidenz, Einreise, Regeln

Griechenland-Urlaub trotz Corona: Das müssen Touristen jetzt beachten

Die Insel Santorini in Griechenland ist ein beliebtes Urlaubsziel. Doch für den Urlaub in der Corona-Pandemie müssen Touristen einige Regeln beachten.
+
Die Insel Santorini in Griechenland ist ein beliebtes Urlaubsziel. Doch für den Urlaub in der Corona-Pandemie müssen Touristen einige Regeln beachten.

Ist ein Urlaub trotz Corona-Pandemie in Griechenland möglich? Die aktuelle Lage, die Inzidenz und die Regeln im Überblick.

Athen – Die griechischen Inseln Kreta, Kos, Rhodos und Mykonos sind beliebte Reiseziele der Deutschen, aber auch das griechische Festland zieht jedes Jahr Millionen Touristen an. Ist ein Urlaub in Griechenland auch während der Corona-Pandemie möglich?

Aktuell sind die Corona-Zahlen in Griechenland wieder hoch. Für Reisende gelten daher strengere Regeln. Trotz der Pandemie ist Griechenland weiterhin eines der Top 10 Urlaubsziele der Deutschen, zeigt eine Auswertung des ADAC. Wir erklären, was beim Urlaub in Griechenland zu beachten ist.

Griechenland-Urlaub trotz Corona: Was Reisende bei der Einreise beachten müssen

Die Einreise nach Griechenland ist für Personen aus Deutschland und anderen EU-Staaten problemlos möglich. Aktuell ist Griechenland nicht als Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet seitens des RKI eingestuft. Laut der griechischen Regierung entfällt die Quarantäne-Pflicht. Allerdings müssen Reisende spätestens 24 Stunden vor der Abreise in den Urlaub online ein Einreise-Formular ausfüllen.

In diesem muss der Name und die Adresse angegeben werden sowie der Wohnort in Griechenland und gegebenenfalls die Flugnummer. Wenn das Formular korrekt ausgefüllt wurde, wird ein QR-Code erstellt. Dieser muss bei der Einreise vorgezeigt werden.

Bei der Einreise muss außerdem ein negativer Corona-Test vorgezeigt werden. PCR-Tests dürfen nicht älter als 72 Stunden sein, Antigen-Tests nicht älter als 48 Stunden. Die Tests müssen von einem anerkannten Labor im Abreiseland durchgeführt worden sein und muss den vollständigen Namen der reisenden Person enthalten. Das Testzertifikat darf laut dem ADAC auch auf Deutsch verfasst sein. Die Nachweispflicht eines Negativ-Tests entfällt, wenn nachgewiesen werden kann, dass der Reisende vollständig geimpft oder genesen ist.

Griechenland-Urlaub: Welche Nachweise müssen bei der Einreise vorgelegt werden?

Als Beleg für eine vollständige Impfung wird der gelbe Internationale Impfausweis oder der digitale Impfausweis akzeptiert. Die Impfung muss bei der Einreise mindestens 14 Tage zurückliegen. Genesene brauchen einen offiziellen Nachweis über die überstandene Corona-Infektion.

Der Nachweis darf frühestens 30 Tage nach dem ersten positiven Corona-Test ausgestellt werden und ist maximal 180 Tage gültig. Für Kinder unter 12 Jahre entfällt die Testpflicht.

  • Einreise nach Griechenland
  • Einreise-Formular (mindestens 24 Stunden vor Abreise ausfüllen) sowie einen der folgenden Nachweise:
  • Negativer Corona-Test (PCR-Test maximal 72 Stunden alt, Antigen-Test maximal 48 Stunden alt)
  • Nachweis über vollständige Corona-Impfung (Impfung muss 14 Tage zurückliegen)
  • Impfung über Genesung (Infektion muss 30 bis maximal 180 Tage zurückliegen)

Urlaub trotz Corona-Pandemie: Einreise nach Griechenland mit dem Auto

Die Einreise nach Griechenland ist entweder per Flugzeug, auf dem Seeweg oder auf dem Landweg möglich. Laut dem Auswärtigen Amt ist die Einreise an folgenden Grenzübergängen möglich:

  • Über Bulgarien (Grenzübergänge Exochi, Nymphaea/Nymfaia, Ormenio und Promachonas)
  • Über Nordmazedonien (Grenzübergang Evzoni und Niki)
  • Über Albanien (Grenzübergänge Kakavia, Kristallopigi, Mavromati und Mertziani*)
  • Über die Türkei (Grenzübergänge Castania und Kipoi)
  • *Die Einreise am Grenzübergang Mertziani ist nur von 8 bis 20 Uhr möglich.  

Urlaub in Griechenland trotz Corona: Das gilt bei der Rückkehr nach Deutschland

Seit dem 1. August gelten für Reiserückkehrer nach Deutschland strengere Regeln: Jeder muss - unabhängig aus welchem Land er kommt und vom Verkehrsmittel, mit dem er reist - bei der Einreise einen negativen Corona-Test vorlegen oder vollständig geimpft sein oder als genesen gelten. Ausnahme: Kinder unter 12 Jahre.

Einstufung des RKIRegeln für Reiserückkehrer
Hochrisikogebiet:Ungeimpfte müssen 10 Tage in Quarantäne, Freitestung ab dem 5. Tag möglich, Kinder unter 12 Jahre müssen 5 Tage in Quarantäne
Virusvariantengebiet:Allgemeine Testpflicht vor Einreise gilt auch für Geimpfte und Genesene, Quarantäne von 14 Tagen für Ungeimpfte, Geimpfte und Genesene sowie Kindern ab 12 Jahre, Freitestung nicht möglich, Geimpfte können Quarantäne beenden, wenn sie mit einem gegen die Variante wirksamen Impfstoff (laut RKI) geimpft wurden und ihren Impfausweis übermitteln

Aufgrund der allgemeinen Testpflicht für Reiserückkehrer wurde die Einstufung der einfachen Risikogebiete gestrichen. Ab sofort gelten für Rückreisende über die Testpflicht hinausgehende Regeln nur noch bei vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Corona-Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet eingestuften Ländern. Eine Auch das digitale Einreiseformular muss nur noch für diese Länder ausgefüllt werden. Hier gibt es die Kosten für Corona-Tests und Bußgelder im Überblick.

Urlaub während der Pandemie – Beliebte Länder im Corona-Check

Griechenland-Urlaub trotz Corona: Aktuelle Inzidenz und Fallzahlen

Die Corona-Lage in Griechenland ist weiter angespannt. Mehr als eine halbe Million Menschen haben sich in Griechenland seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 189,2 Infektionen pro 100.000 Einwohner (Stand: 10.08.2021) und damit deutlich über dem Inzidenzwert in Deutschland. Als Grund für den Anstieg gilt die Delta-Variante.

Die griechische Regierung erwägt zum Eindämmen der Pandemie neue Maßnahmen. Zudem soll die Impfkampagne stärker vorangetrieben werden. Aktuell haben mehr als 55 Prozent der Griechen mindestens eine Corona-Impfung erhalten, als vollständig geimpft gelten aktuell fast 52 Prozent (Stand: 10.08.2021). Auch Kinder ab 12 Jahren können mittlerweile geimpft werden, zuvor war eine Impfung ab 16 Jahren möglich. (sne)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.