Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske

Verschärfte Masken-Vorschrift in Bahn und Bus: NVV und RMV verschenken FFP2- und OP-Masken

FFP2-Masken sind vielerorts Pflicht. Arbeitnehmer müssen sie nur in bestimmten Bereichen tragen.
+
Ab Samstag (23.01.2021) gilt in Hessen in Bussen und Bahnen die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken. Die Verkehrsverbünde NVV und RMV verteilen deshalb kostenlos FFP2- und OP-Masken an ihre Fahrgäste. (Symbolbild)

Seit den neusten Corona-Vorschriften wird die Forderung nach kostenlosen Masken immer prominenter. In Hessen wird das jetzt teilweise umgesetzt.

  • Corona*-Lockdown 2021: Im Nahverkehr und beim Einkaufen müssen jetzt medizinische Masken getragen werden.
  • In Hessen wird es kostenlose Masken von zwei Verkehrsbetrieben geben.
  • Teilweise wird es sogar die begehrten FFP2-Masken kostenlos geben.

Kassel - Die aktuellen Corona-Regelungen schreiben das Tragen von medizinischen Masken an gewissen Orten vor. Ab Samstag (23.01.2021) müssen entweder OP- oder FFP2-Masken in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmittel getragen werden.

Sowohl der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) als auch der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) wollen deshalb mit der Verteilung von kostenlosen medizinischen Masken* allen Fahrgästen die Fahrt ermöglichen.

Corona-Lockdown: Verkehrsbetriebe in Hessen verteilen kostenlos Masken

Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) will an den wichtigsten Haltestellen in Nordhessen kostenlose FFP2-Masken verteilen. Dies kündigte der Verkehrsverbund am Donnerstag (22.01.2021) an. Insgesamt sollen am 28. und 29.01.2020 sowie dem 01. und 02.02.2021 50.000 Masken an Kunden des öffentlichen Nahverkehrs verteilt werden.

Auch der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) steht bereits in den Startlöchern. Um auch unter den neuen Corona-Lockdown-Regeln allen eine Fahrt mit Bus und Bahn zu ermöglichen, starten sie ihre Aktionen am Montag, den 25.01.2021. Hier soll eine Auftakt-Verteilung von kostenlosen Masken an der Frankfurter Hauptwache stattfinden. Darauf sollen weitere Verteilungen im ganzen Verkehrs-Gebiet folgen, wie die Hessenschau berichtet.

Video: Was man über die neue Maskenpflicht wissen muss

Corona-Lockdown 2021: Dauerhaft kostenlose OP-Masken beim RMV

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat nach eigenen Angaben mehrere Hunderttausend der begehrten FFP2-Masken gekauft. Diese sollen zunächst kostenfrei verteilt werden. In Zukunft würden diese aber nur noch gegen Bezahlung abgegeben werden.

Um weiterhin allen Mensch auch während des Corona-Lockdowns die Fahrt zu ermöglichen, sollen die OP-Masken auch nach der Start-Phase kostenlos verteilt werden. Diese zählen ebenso wie die FFP2-Masken* zu den medizinischen-Masken.

Corona-Lockdown 2021: Bußgeld für falsche Masken wird erstmal nicht fällig

Sowohl der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) als auch der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) haben angekündigt, die neue Masken-Vorschrift streng zu kontrollieren. Doch wer eine falsche Corona-Maske trägt, hat noch bis Ende des Monats Glück.

Denn die Betriebe haben angekündigt bis zum ersten Februar lediglich Verwarnungen auszusprechen, wenn jemand eine falsche Maske trägt. Wer diese allerdings komplett verweigert, muss ein Bußgeld bezahlen. Ab dem ersten Februar kostet es dann auch bei der falschen Maske 50 Euro Bußgeld.

Machen Sie mit bei unserer Corona-Umfrage und sichern Sie sich Ihre Chance auf einen Gewinn
Wie erleben Sie die Corona-Pandemie?

Wie verändern sich Ihr Wohlbefinden, Ihre sozialen Kontakte, Ihre Arbeitssituation? In einer groß angelegten Studie will das gemeinnützige Forschungsinstitut ISDC herausfinden, was die Pandemie sozial, psychologisch und ökonomisch für uns bedeutet. Sie, liebe Leserinnen und Leser, können bei dieser Befragung mitmachen – und dabei gewinnen: Unter allen Teilnehmern im Januar verlost das ISDC zehn Einkaufsgutscheine im Wert von je 50 Euro. Die Teilnahme ist nur online möglich.

Nahverkehr während des Corona-Lockdown 2021: RMV plant Auslastungsprognose per App

Neben der Masken-Pflicht soll das Ansteckungsrisiko auch während des Corona-Lockdowns 2021 durch das volle Aufgebot an Bahnen und Bussen möglichst gering gehalten werden, schreibt die Hessenschau. Um es den Fahrgästen zu ermöglichen ausreichend Abstand zu halten, will der RMV trotz 40 Prozent weniger Fahrgastaufkommen, den Fahrplan nicht ausdünnen.

Bald soll es beim RMV auch eine Prognose zur Auslastung von Bussen und Bahnen geben. Bisher kann nur von der Website erfahren werden, wie voll die Verkehrsmittel sind. Dies soll demnächst auch in der App möglich sein. (Lucas Maier) *hna.de und fr.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.