Novavax

Novavax-Impfstoff schützt offenbar doppelt – vor Corona und Grippe

Novavax-Impfstoff: Ein Piks schützt vor Corona und Grippe.
+
Novavax-Impfstoff: Ein Piks schützt vor Corona und Grippe.

Das neue Novavax-Vakzin schützt offenbar vor dem Corona- und Grippevirus. Das Unternehmen will die Zulassung für seinen Impfstoff noch in diesem Jahr beantragen.

Kassel – Ein Piks als Schutz vor zwei Viruserkrankungen: Das US-Unternehmen Novavax gilt als Vorreiter in der Erforschung eines Kombi-Impfstoffes gegen Corona* und die Grippe. Die mitunter notwendig werdenden Auffrischungsimpfungen gegen Sars-CoV-2 könnten so gleichzeitig mit dem Grippe-Impfstoff verabreicht werden. Studienergebnisse bescheinigen dem Vakzin eine hohe Wirksamkeit.

Bei dem Novavax-Impfstoff handelt es sich weder um einen mRNA- noch um einen Vektor-Impfstoff wie die bislang in Deutschland zugelassenen Corona-Impfstoffe von Biontech, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson. Der US-Hersteller setzt auf einen Protein-Impfstoff.

Novavax-Impfstoff gegen Corona und Grippe: Forschende produzieren Spike-Protein

Für das Vakzin produzieren Forschende sogenannte Spikes künstlich. Die Proteine sind für das Coronavirus enorm wichtig, da die Erreger mit den Spike-Proteinen an die menschlichen Zellen andocken und in sie eindringen.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler produzieren diese Spike-Proteine im Labor und binden sie an Nanopartikel. Ihnen wird ein zusätzlicher Wirkverstärker hinzugegeben. Nach einer Impfung reagiert das Immunsystem auf die künstlichen Spikes und bildet Antikörper, die vor einer Corona-Infektion schützen.

Video: So funktioniert der Novavax-Impfstoff

Diese Art Protein-Impfstoff kommt bereits bei Grippeimpfungen zum Einsatz. Das auf dieser Basis von Novavax produzierte Corona-Vakzin zeigt offenbar eine hohe Wirksamkeit. Nach Ergebnissen einer hausinternen Studie liegt sie bei 90,4 Prozent. Das bedeutet: Bei der Gruppe der geimpften Studienteilnehmer traten rund 90 Prozent weniger Erkrankungen auf als bei Probanden, die keine Impfung erhalten hatten - sondern einen Placebostoff.

Impfstoff gegen Corona und Grippe: Studien bescheinigen hohe Wirksamkeit

Das Novavax-Vakzin soll sogar mit 100 Prozent vor mittelschweren und schweren Covid-Krankheitsverläufen schützen. Fast 30.000 Menschen in den USA und Mexiko nahmen an der Studie teil.

Eine britische Studie hat die Ergebnisse nun bestätigt. Über 16.000 Probanden nahmen teil. Die Impfstoff-Wirksamkeit lag bei 89,7 Prozent.

Zudem soll das Vakzin auch gegen Corona-Varianten wirksam sein. Und die Probanden berichteten nach den Impfungen bislang nur von Nebenwirkungen, die auch von anderen Corona-Impfstoffen bekannt sind wie:

  • Schmerzen an der Einstichsstelle
  • Muskelschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Erschöpfung

Zuletzt hatte die US-Behörde FDA vor einer seltenen Nervenerkrankung nach einer Corona-Impfung mit dem Johnson & Johnson-Vakzin gewarnt.

Dann ging das Unternehmen noch einen Schritt weiter: Die Verantwortlichen kombinierten den Anti-Corona-Wirkstoff mit einem Grippe-Impfstoff. 400 Studienteilnehmer erhielten diese Vakzine gleichzeitig. Das Resultat: Die Immunantwort veränderte sich bei der Grippe-Impfung nicht. Die Wirksamkeit der Corona-Impfung sank leicht auf 87,5 Prozent. Impfnebenbwirkungen traten etwas häufiger auf.

Die Forschungen zum neuen Kombi-Impfstoff sind noch nicht abgeschlossen. Dennoch will der Konzern eine Zulassung in den USA und in Europa bereits im Herbst beantragen. (Jan Wendt) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.