1. Startseite
  2. Verbraucher

Kostenlose PCR-Tests aus der Drogerie? Anbieter will nach Deutschland kommen

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

In Deutschland werden PCR-Tests knapp. In Österreich scheint das kein Problem zu sein, denn hier gibt es massenweise kostenlose Tests in der Drogerie.

Kassel – Aufgrund der rasanten Ausbreitung der Corona-Variante Omikron werden die PCR-Testkapazitäten knapp. Die Auslastung der Labore stieg in der vergangenen Woche auf 95 Prozent. Das teilte der Berufsverband der Akkreditierten Medizinischen Labore ALM am Dienstag (25.01.2022) mit. Von den über 2,4 Millionen PCR-Untersuchungen sei jeder dritte positiv.

Wie das Nachrichtenportal Spiegel berichtete, plant jetzt ein Unternehmen aus Wien mit ihrem Massentestprogramm „Alles gurgelt“ die Expansion in die Bundesrepublik. „Jetzt wollen wir nach Deutschland, unbedingt“, erklärte Angela Hengsberger, Leiterin der Geschäftsentwicklung des Unternehmens Lead Horizon. „Wir könnten weitere substanzielle Kapazitäten innerhalb weniger Wochen aufbauen“, so das Unternehmen gegenüber dem Spiegel.

Corona-Pandemie: Wiener können sich kostenlose PCR-Tests abholen

Schon jetzt können sich Einwohner in Wien PCR-Tests in Drogeriemärkten abholen – und das kostenlos. Durchschnittlich testen sich täglich mehr als 300.000 Menschen selbst in Form eines Gurgeltests auf eine Corona-Infektion.

UnternehmenLead Horizon
SitzWien, Österreich
Gründung2020
SchwerpunktCorona-Tests

Und so funktioniert es: Wer sich ein kostenloses Test-Set abholen möchte, benötigt zunächst einen Barcode, den man bei der Registrierung auf der Webseite erhält. Mit diesem Code können dann maximal acht PCR-Tests in Filialen der Drogeriemarkt-Kette Bipa abgeholt werden. Anschließend kann der Test bequem von zu Hause durchgeführt werden. Die Identifizierung erfolgt mit dem Personalausweis.

PCR-Test für zu Hause: So bekommt man das Ergebnis

Für das Ergebnis wird der PCR-Gurgeltest dann in Supermärkten, Drogerien oder Tankstelle abgegeben und ans Labor weitergeleitet. Den Befund gibt es dann innerhalb von 24 Stunden per Mail. Damit erhalten die Wiener ein offizielles Testzertifikat mit einem EU-konformen QR-Code. Laut Wiener Gesundheitsrat werden alle Tests sogar auf Virusvarianten untersucht.

Ein Testanbieter aus Wien plant die Expansion mit dem Programm „Alles gurgelt“ nach Deutschland. (Symbolbild)
Ein Testanbieter aus Wien plant die Expansion mit dem Programm „Alles gurgelt“ nach Deutschland. (Symbolbild) © Julian Stratenschulte/dpa

Während hierzulande die Kapazitäten an der Grenze sind und nach neusten Corona-BeschlüssenPCR-Testsauch in Hessen priorisiert werden müssen, sind die Labore in Wien nicht einmal bis zu Hälfe ausgelastet.

Interessante und hilfreiche Verbraucher-News: Weitere Artikel finden Sie auf unserer Themenseite und in unserem wöchentlichen Verbraucher-Newsletter.

PCR-Test aus der Drogerie: Wien zahlt Anbieter sechs Euro pro Test

„Wir wollen damit – bis wir die notwendigen Impfstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung haben – eine Art Schutzschild für die Bevölkerung etablieren“, wird Wiens Bürgermeister, Michael Ludwig, auf der Webseite des Unternehmens zitiert. Die Stadt zahlt dem Anbieter sechs Euro pro Test.

Ob und wann der Testanbieter tatsächlich nach Deutschland expandiert, bleibt abzuwarten. Wie das Unternehmen gegenüber dem Spiegel bekannt gab, fehlt bislang noch ein Laborpartner. Dennoch stehe man Angela Hengsberger zufolge schon mit mehreren Partnern im Austausch. Aber auch eine entsprechende Großstadt fehle noch. Zudem seien die Datenschutz-Anforderungen hierzulande höher als in Österreich.

In Kassel warten Menschen vergeblich in der Kälte auf einen PCR-Test. Unter den Wartenden sind auch Kinder. (kas)

Auch interessant

Kommentare