Nach dem Corona-Gipfel

Corona: Hessen öffnet Fitnessstudios - Diese Regeln gelten ab Montag

Ab Montag treten neue Lockerungen des Corona-Lockdowns in Kraft. In Hessen öffnen bald die Fitnessstudios wieder.

  • Corona*-Lockdown: Verlängerung und Lockerungen beschlossen.
  • Sport in Fitnessstudios in Hessen bald wieder möglich - aber unter Auflagen.
  • In Niedersachsen müssen sich Fitness-Fans wohl noch etwas gedulden.

Kassel - Ob Restaurants, Schwimmbäder oder Geschäfte: Während des Corona-Lockdowns wurden viele Einrichtungen in Hessen und Niedersachsen geschlossen. Auch wenn der bundesweite Lockdown nun verlängert wurde, können Sportler in Hessen wieder langsam aufatmen. In Niedersachsen müssen sie sich hingegen noch etwas gedulden.

Neben der Verlängerung von Beschränkungen wurde der Lockdown auch an einige Punkten gelockert. Ab Montag (08.03.2021) dürfen in Hessen beispielsweise Fitnessstudios wieder öffnen. In Niedersachsen wird das wohl noch etwas dauern.

Corona-Krise in Deutschland: Neue Lockerungen sind beschlossen

Am Mittwoch (03.03.2021) haben sich Bund und Länder auf dem 9. Corona-Gipfel auf eine generelle Verlängerung geeinigt. Es wurde aber auch ein Plan zur stufenweisen Lockerung beschlossen.

Die Öffnungsstrategie sieht bundesweit 5 Schritte vor. Wie diese konkret ausgelegt werden, unterscheidet sich allerdings von Bundesland zu Bundesland. So auch zwischen den Nachbarländern Niedersachsen und Hessen.

Corona-Lockerungen: In Hessen dürfen unter strengen Hygiene-Auflagen Fitnessstudios wieder öffnen. (Symbolbild)

Corona-Lockerungen in Deutschland: Der bundesweite Plan regelt die Öffnung von Fitnessstudios

Der Plan für die Corona-Lockerungen regelt neben der Öffnung von Fitnessstudios und Baumärkten, unter anderem auch die Öffnung der Gastronomie und des Einzelhandels. Ab dem 08.03.2021 wird hier auch die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern mit einbezogen.

9. Corona-Gipfel 03.03.2021
Lockdown seit:122 Tagen
Beginn des Lockdowns: 28. Oktober 2020

Laut dem beschlossenen Plan ist „kontaktfreier Sport innen“ ab dem 22. März 2021 wieder möglich. Das gilt allerdings nur solange die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern unter 50 liegt. Sollte die Inzidenz steigen und zwischen 50 und 100 liegen, wird ein tagesaktueller negativer Corona-Test für den Sport im Innenbereich notwendig. Wenn die Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen den Wert 100 überschreitet, werden die Lockerungen wieder zurückgenommen.

Corona-Beschlüsse: So sieht der Lockerungsplan aus.

Corona-Lockerungen in Deutschland: Auch Beratungen sind wieder möglich

Neben der Möglichkeit zum Indoor-Sport wird auch ein neues Konzept für den Einzelhandel eingeführt. Hier wird ab dem 08.03.2021 das sogenannte Termin-Shopping Click & Meet* möglich sein.

Das bedeutet das nach einer Terminvereinbarung, der das Einkaufen im Handel unter Auflagen wieder möglich ist und das sogar mit Beratung. Eine Auflage dieser Corona-Lockerung ist beispielsweise, dass sich nur ein Kunde pro 40 Quadratmeter im Laden aufhalten darf.

Corona-Lockerungen in Deutschland: Fitnessstudios in Hessen und Niedersachsen öffnen zeitversetzt

Die auf der Bund-Länder-Konferenz beschlossenen Corona-Lockerungen werden von den Ländern unterschiedlich ausgelegt und auch verschieden angewandt. So wird es wohl noch bis zum 22.03.2021 dauern bis die Fitnessstudios in Niedersachsen wieder öffnen, wie NDR.de berichtet.

Hessen will diese bereits am Montag, den 08.03.2021 öffnen. Für die Öffnung der Sport-Stätten gelten dann in Hessen die Hygiene-Regeln, die auch für die Beratung im Handel gelten. Das bedeutet, nur eine Person pro 40 Quadratmeter und die Daten der Sportler werden für die Kontaktnachverfolgung aufgenommen, wie die Hessenschau berichtet. (Lucas Maier mit DPA) *hna.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: ©  Hauke-Christian Dittrich/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.