Forschung

Durchbruch bei Corona-Medikament? Patient mit Long-Covid gilt als geheilt

Corona-Symptom
+
Corona-Medikament: Forschende haben erstmals Long-Covid-Patienten geheilt. (Symbolbild)

Mediziner feiern einen Durchbruch in der Corona-Forschung: Ein Medikament lindert die Symptome von Long Covid.

Erlangen – Es ist ein Durchbruch in der Corona*-Forschung: Ein Long-Covid-Patient und eine -Patientin befinden sich auf den Weg der Besserung. Sie verdanken ihre Genesungsfortschritte der Augenklinik des Universitätsklinikums Erlangen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU).

Die Augenklinik hatte bereits Anfang Juli 2021 den weltweit ersten erfolgreichen Heilversuch bei einem 59-jährigen Long-Covid-Patienten verkündet. Das berichtet Infranken.de. Alle drei erhielten das Corona-Medikament BC 007.

BezeichnungCorona
VirusSars-Cov-2
InfektionskrankheitCovid-19
Gesundheitliche LangzeitfolgenLong-Covid
Quelle: Rki.de

Bei den zwei Long-Covid-Patientinnen und -Patienten handele es sich um einen 51-jährigen Mann aus dem Allgäu und einer 39-jährigen Frau aus Mittelfranken. Beide erhielten das Corona-Medikament BC 007 bei einer einmaligen Infusion, die 75 Minuten dauerte. Im Anschluss blieben sie drei Tage unter stationärer Kontrolle. Ihr Gesundheitszustand werde weiter ambulant überwacht. Die verbesserte Leistungsfähigkeit und Lebensqualität sei bei beiden Erkrankten deutlich spür- und messbar.

Corona-Medikament lässt Long-Covid-Symptome abklingen

Das Corona-Medikament führe bei der Patientin und den zwei Patienten zeitnah zum Abklingen der Long-Covid-Symptome. „Nach einer Covid-19-Erkrankung zirkulieren spezielle Autoantikörper im Blut. Diese richten sich gegen den eigenen Organismus und können zum Beispiel bestimmte Körperstrukturen schädigen und die Durchblutung beeinträchtigen“, erklärt Augenärztin PD Dr. Dr. Bettina Hohberger. Eigentlich wurde das Medikament BC 007 vor Jahren für Patientinnen und Patienten mit schweren Herz-Erkrankungen entwickelt. Nun könnte es Long-Covid-Symptome bekämpfen.

„Bei den beiden aktuell Behandelten sehen wir: BC 007 neutralisiert die schädlichen Autoantikörper, und die reinale Mirkozirkulation verbessert sich - also die Durchblutung in den feinsten Blutgeäßen des Auges. Das können wir mithilfe der Optischen Kohärenztomografie-Angiografie, der OCT-A, nachweisen. Außerdem haben die klinischen Long-Covid-Symptome bei beiden Behandelten abgenommen“, bestätigt Bettina Hohberger.

Der 51-jährige Oliver G. berichtet gegenüber Infranken.de, wie sehr seine Corona-Infektion ihn aus seinem Leben gerissen habe. Der international tätige Key-Account-Manager, mehrfache Ironman und Skilangläufer habe plötzlich unter starken Erschöpfungszuständen, Gleichgewichts,- Koordinations- und Gedächtnisstörungen sowie unter Muskelzuckungen gelitten. Zudem habe er unter einem starken Zittern der rechten Hand und des Arms gelitten.

Im Video: Betroffene fordern Long-Covid-Ambulanzen

Long-Covid-Patient erhält Corona-Medikament im Juli

„Das Zittern war so stark, dass es bis ins Bein ausstrahlte. Ich dachte irgendwann, ich habe Parkinson“, berichtet der Long-Covid-Patient, der seinen fordernden Beruf im Vertrieb bereits im Mai 2020 aufgeben musste. „Ich war völlig desorientiert und unkonzentriert und versuchte einfach nur, zu überleben. Ich war ein Abziehbild meiner selbst – ein Zombie und nicht ich“, beschreibt Oliver G. den sogenannten Gehirnnebel in seinem Kopf. Eine berufliche Wiedereingliederung in seiner Firma habe er nach drei Monaten abbrechen müssen.

Anfang Juli wandte er sich an die Augenklinik des Uni-Klinikums Erlangen. Ende Juli erhielt er die Infusion mit dem Corona-Medikament BC 007. Die Antikörper seien neutralisiert worden, die Durchblutung habe sich schnell verbessert. Bereits am Tag nach der Infusion sei der Gehirnnebel verschwunden, die Muskelzuckungen hätten nachgelassen. Kurzer Zeit später hätten die Muskelzuckungen aufgehört.

Patientinnen und Patienten leiden unter einigen Long-Covid-Symptome mehr als sechs Monate*. Mit dem HNA-Newsletter Verbraucher erhalten Sie die neuesten Informationen und die besten Tipps und Tricks direkt in Ihr Postfach.

Corona-Medikament: Long-Covid-Patient befindet sich auf dem Weg der Besserung

„Meine körperliche, kognitive und psychische Leistungsfähigkeit ist zurückgekehrt. Das Dahinvegetieren hat ein Ende; ich kann wieder klar denken, Freude empfinden und bin emotional stabil“, sagt der Patient.

Er freut sich: „Im September fange ich wieder an, in meiner alten Position zu arbeiten – nach 15 Monaten! Ich bin dankbar, dass mein Arbeitgeber mich nicht aufgegeben und mich auf meinem Weg der Heilung immer unterstützt hat.“ Ähnliches berichten die anderen zwei Betroffenen.

„Allem Anschein nach führt das Medikament BC 007 zu einer besseren Durchblutung und damit zum Abklingen der Long-Covid-Beschwerden. Die genauen Wirkmechanismen wollen wir in Zukunft noch genauer erforschen“, so PD Dr. Dr. Hohberger. (Jan Wendt) *Hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.