Nicht jede Maske schützt gleich

Corona-Schutz: Fehler beim Kauf von FFP2-Masken - darauf sollten Sie achten

Schutz vor Corona: Beim Tragen von FFP2-Masken kann man einiges falsch machen. (Symbolbild)
+
Schutz vor Corona: Beim Tragen von FFP2-Masken kann man einiges falsch machen. (Symbolbild)

FFP2-Masken sind ein effektiver Schutz gegen eine Corona-Infektion. Doch beim Kaufen und Tragen sollte man diese Fehler unbedingt vermeiden.

  • FFP2-Masken schützen wirkungsvoll vor einer Corona*-Infektion.
  • Allerdings kann man beim Tragen und Reinigen einiges falsch machen.
  • Außerdem schützt nicht jede FFP2-Maske gleich stark.

Kassel - Eine FFP2-Maske schützt dank spezieller Filter zuverlässiger vor einer Corona-Infektion als eine Stoffmaske. Allerdings kann man im Umgang mit dem Schutz einiges falsch machen. So kann man die FFP2-Maske beispielsweise falsch entsorgen.

Der Corona-Schutz gehört in den Restmüll - und nicht in den gelben Sack. Doch genau dort landen zurzeit jede Menge FFP2-Masken, teilt der Bundesverband der deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) mit.

Corona-Schutz: FFP2-Masken lassen sich nicht recyceln

FFP2-Masken lassen sich nicht recyceln - im Gegenteil: Sie stören den Recyclingprozess. „Im Sortierprozess in den Entsorgungsbetrieben müssen diese Materialien, also Masken und Gummihandschuhe, dann von den Verpackungsmaterialien getrennt werden, teilweise auch von Hand“, erklärte Bernhard Schodrowski vom BDE im Interview mit dem WDR.

Auch beim Reinigen der FFP2-Maske kann man einiges falsch machen. Den Corona-Schutz sollte man niemals mit Desinfektionsmittel einsprühen. Das Mittel macht zwar Keime und Erreger unschädlich. Aber die Feuchtigkeit schadet dem Masken-Filter. Daher sind auch die Waschmaschine und eine Handwäsche für die Reinigung ungeeignet. Wer seine Maske sauber halten will, kann sie im Backofen desinfizieren oder sieben Tage auslüften.

Video: Was man zu FFP2-Masken wissen muss

FFP2-Masken schützen nur vor Corona, wenn sie richtig getragen werden

Ein weiterer möglicher Fehler: Eine FFP2-Maske kann nur wirkungsvoll vom dem Coronavirus schützen, wenn sie richtig im Gesicht anliegt. Sitzt die Maske zu locker oder ist sie zu klein, lässt sie ungefilterte Luft durch. Deswegen gilt:

  • Mund und Nase müssen vollständig bedeckt sein.
  • An den Rändern sollte die Maske eng anliegen.
  • Man sollte die FFP2-Maske beim Tragen nicht verschieben.
  • Durchfeuchte Masken lieber austauschen.

Wer sich effektiver vor Corona schützen will, sollte die FFP2-Masken nicht zu oft verwenden. In der Regel hält die Filterleistung nur acht Stunden lang. Die Masken sind elektrisch geladen - und diese Ladung nutzt sich mit der Zeit ab.

FFP2-Masken ohne gültige Zertifikate schützen nicht effektiv

Zudem schützen FFP2-Masken ohne gültige Zertifikate nicht richtig. Daher wurde vor kurzer Zeit ein Rückruf für eine Corona-Maske veröffentlicht. Wer Masken online bestellt, sollte die Augen besonders offen halten: Teilweise befinden sich auch Fälschungen im Umlauf. Verbraucher können geprüfte Masken an folgenden Merkmalen erkennen:

  • Der Name des Herstellers steht auf der Maske.
  • Die Nummer der Europäischen Norm EN 149 sowie das Jahr ihrer Veröffentlichung sind vermerkt. Die deutsche Fassung lautet: 149:2001+A1:2009
  • Die Maske trägt ein CE-Kennzeichen, gefolgt von einer vierstelligen Prüfnummer.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz listet FFP2-Masken auf, die den Anforderungen als Corona-Schutz nicht genügen. (Jan Wendt)

Unterschiedliche Hersteller bieten FFP2-Masken an. Die Experten von Stiftung Warentest können nicht alle Produkte empfehlen. *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.