1. Startseite
  2. Verbraucher

Kommt die Maskenpflicht im Supermarkt zurück? Was Aldi, Lidl und Co. dazu sagen

Erstellt:

Von: Caspar Felix Hoffmann

Kommentare

Kommt angesichts einer neuen Corona-Welle in Deutschland die Maskenpflicht in Supermärkten zurück? Aldi, Lidl, Rewe und Edeka äußern sich.

Kassel – Kommt die Maskenpflicht in Supermärkten und Discountern demnächst wieder zurück? Seit dem 1. Oktober gelten bundesweit neue Corona-Schutzmaßnahmen. Dazu gehört unter anderem eine FFP2-Maskenpflicht in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Arztpraxen.

Diese Regeln gelten erst mal bis zum 7. April 2023 bundesweit:

Die Bundesländer können darüber hinaus weitere Corona-Schutzmaßnahmen erlassen. Dies kann zum Beispiel eine Maskenpflicht in Supermärkten und Discountern sein. Zudem können die Bundesländer Supermärkte und Discounter dazu verpflichten, sogenannte Hygienekonzepte zu erstellen.

Das sagen Edeka, Rewe und Kaufland zur Maskenpflicht im Supermarkt wegen Corona

Supermärkte und Discounter können ihre Kunden und Mitarbeiter aber auch schon heute selbst dazu auffordern, eine Maske zu tragen. Edeka teilte dazu am Donnerstag (6. Oktober) mit, dass ihre einzelnen Supermärkte nun selbst entscheiden könnten, ob sie eine Maskenpflicht einführen. Anders geht Rewe vor. Eine Sprecherin sagte gegenüber hna.de von IPPEN.MEDIA, dass man zwar behördlich angeordnete Corona-Schutzmaßnahmen umsetze werde. Zu einer Maskenpflicht äußerte sie sich jedoch nicht.

Ähnlich äußerte sich Kaufland: Die Verordnungen der Bundesländer setze man um, hieß es; ebenso die jeweiligen regional gültigen Allgemeinverfügungen und auch die Corona-Arbeitsschutzverordnung. Eine Maskenpflicht wollte man gegenüber hna.de allerdings nicht kommentieren.

Eine Kundin in einem Supermarkt trägt eine Maske als Mund- und Nasenschutz.
Kommt die Maskenpflicht in Supermärkten und Discountern schon bald wieder zurück? Dazu äußern sich unter anderem Aldi, Lidl sowie Edeka und Rewe. © Tobias Hase/dpa

Kommt die Corona-Maskenpflicht bald zurück? Aldi Nord, Aldi Süd und Lidl äußern sich dazu

Aldi Nord teilte dazu mit, dass man die gesetzlichen Corona-Schutzmaßnahmen umsetze. Der Discounter habe Rückschlüsse aus den vergangenen mehr als zwei Jahren Pandemie gezogen und könne neue Maßnahmen schnell umsetzen. Zudem stehe man im Austausch mit den Behörden und beobachte die Entwicklungen. Dennoch plane Aldi Nord keine Maskenpflicht.

Eine Sprecherin von Aldi Süd sagte gegenüber hna.de, dass man die Corona-Schutzmaßnahmen des Bundes und der Länder sowie die Corona-Arbeitsschutzverordnung befolge. Außerdem folge man den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Zwar gebe es bei Aldi Süd auch künftig Desinfektionsmittel für Kunden und Mitarbeiter. Eine Maskenpflicht wolle man aber nicht einführen.

Maskenpflicht bei Lidl? Mit Hygienekonzept vor Corona schützen

Und auch Lidl orientiere sich an den Verordnungen der Bundesländer, den jeweiligen regional gültigen Allgemeinverfügungen sowie der Corona-Arbeitsschutzverordnung und setze diese entsprechend um. Das teilte Lidl am Freitag (7. Oktober) mit.

Da die Maskenpflicht in Supermärkten und Discountern derzeit nicht gilt, könnten Kunden selbst entscheiden, ob sie beim Einkauf in den Filialen eine Maske tragen möchten, hieß es weiter. Mitarbeitern in den Filialen mache man ebenfalls keine Vorgaben zum Tragen einer Maske. Zudem setze man auf Hygienekonzept, wenn auch ohne Maskenpflicht. (cas)

Auch interessant

Kommentare