Corona-Pandemie

Corona-Schnelltest bei Aldi, Lidl und Co. kaufen: So kommen Sie jetzt an einen Test

Bei Discountern wie Aldi, Lidl und Co. können die Corona-Selbsttests gekauft werden. Die Nachfrage ist jedoch nach wie vor hoch.
+
Bei Discountern wie Aldi, Lidl und Co. können die Corona-Selbsttests gekauft werden. Die Nachfrage ist jedoch nach wie vor hoch.

Viele Drogerien und Discounter haben Corona-Schnelltests in ihrem Angebot. Nicht nur in Filialen, sondern auch in Online-Shops können Sie einen Test ergattern.

Kassel – Mit Corona-Selbsttests kann sich jeder schnell und einfach zu Hause testen und schauen, ob eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt oder nicht. In Deutschland sind rund 20 Corona-Selbsttests zugelassen. Sie sind nicht nur bei Apotheken erhältlich, auch viele Discounter wie Aldi und Lidl aber auch Drogerien verkaufen die Antigen-Tests. Angebote gibt es online, aber auch direkt in den Filialen können die Tests gekauft werden. Kunden müssen mitunter jedoch schnell sein. Denn auch wenn sich die Lage etwas entspannt hat, ist die Nachfrage ungebrochen hoch.

Als erstes verkauften die Discounter-Riesen Aldi Nord und Aldi Süd die Corona-Selbsttests in ihren Filialen. Der Verkauf startete am 06. März. Doch nur innerhalb weniger Stunden waren alle Tests ausverkauft. Aldi zeigte sich damals über das große Interesse sehr überrascht, hieß es in einer Stellungnahme. Dann legten Drogeriemärkte wie dm, Rossmann und Müller nach.

Video: So funktioniert der Corona-Selbsttest

Corona-Selbsttest kaufen: Angebote bei großen Drogerien

Hier sind einige Tests online verfügbar, aber auch in den Filialen werden sie verkauft. „Leider kann sich die Verfügbarkeit der Corona-Selbsttests aktuell sehr schnell ändern“, schreibt dm jedoch als Hinweis auf seiner Homepage. Dort werden aktuell drei Marken angeboten. Einzeltests von Hotgen, Lyher und Bosen für 4,95 Euro. Und 5er Sets von Hotgen für 23,95 Euro. Die Einzeltests sind jedoch momentan online nicht verfügbar, das Set nur online (Stand 08.04.2021).

  • Aldi
  • Lidl
  • dm
  • Rossmann
  • Müller
  • Rewe
  • Netto
  • Douglas
  • Galeria Kaufhof

Laut Rossmann, wo ebenfalls Corona-Selbsttests von zwei Marken angeboten werden, verbessere sich die Versorgungssituation stetig. Es kann jedoch weiterhin vorkommen, dass vor Ort keine Selbsttests mehr auf Lager sind. Kunden könnten dann später noch einmal in den Läden vorbeischauen.

Einige Drogerien bieten zudem an, den Test online in eine Wunschfiliale liefern zu lassen. Das geht zum Beispiel bei Müller, mit dem Boson Antigen Covid-19 Selbsttest. Bei dm können Kunden zudem prüfen, ob der gewünschte Test in einer bestimmten Filiale verfügbar ist.

Hersteller und Name des Corona-SelbsttestsPreis
Aesku.Rapid SARS CoV-2 Selbsttest (5er Packung)24,99 Euro
Boson Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test (Einzelpackung)4,95 Euro
Hotgen SARS CoV-2 Antigentest (Einzelpackung)4,95 Euro
Quelle: Aldi Nord und Aldi Süd

Corona-Selbsttests für zu Hause kaufen: Nachfrage weiterhin groß - Nicht immer verfügbar

Auch Douglas und Galeria Kaufhof verkaufen Antigen-Selbsttests online, wie businessinsider.de berichtet. Und auch Lidl hat die Tests wieder im Sortiment. Einzelsets gibt es in den Filialen für etwa 5 Euro zu kaufen. Online sind auch 5er Sets erhältlich (Maximal 5 Packungen pro Kunde).

Aldi Süd bietet Covid-19 Selbsttests für zu Hause von den Herstellern Aesku.Rapid, Boson Biontech und Hotgen an - allerdings nur an den Kassen in den Filialen. Über die Verfügbarkeitssuche, die Aldi Süd online eingeführt hat, können Kunden prüfen, ob die Tests in Filialen auf Lager sind. Bei Rewe gibt es aktuell im Online-Shop Hotgen Corona-Selbsttests im 10er, 5er und 2er Pack (Stand 08.04.2021).

Weitere Verbraucher-News: Alle Artikel auf unserer Themenseite.

Antigen-Test bei Aldi, Lidl und Co.: Preisvergleich bei den Selbsttests lohnt sich

Aldi Nord hatte im Online-Shop eine 20er-Packung der Selbsttest von Hotgen für 89,99 Euro im Angebot, das derzeit aber ausverkauft ist. Auch Amazon und noch weitere Händler bieten mittlerweile Selbsttests an. Bei allen Angeboten lohnt sich der Preisvergleich und auch wenn die Tests online vergriffen sind, kann man in den Märkten Glück haben.

Außerdem gilt es zu beachten, dass Schnell- und Selbsttests gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate haben. Das Bundesgesundheitsministerium empfiehlt deshalb nach jedem positiven Schnell- und Selbsttest immer, einen PCR-Test zur Bestätigung zu machen. (svw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.