Reisen

Trotz Corona: Buchungsboom für Urlaub auf Mallorca – Hunderte zusätzliche Flüge geplant

Urlaub unter Palmen, die Füße im Sand und einen Cocktail in der Hand. Mallorca ist kein Risikogebiet mehr. Prompt schießen die Flugbuchungen in die Höhe.

  • Trotz Corona flogen schon am Wochenende mehrere ausgebuchte Flieger nach Mallorca.
  • Reise- und Fluganbieter werden mit Buchungen überrollt.
  • Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung fordert auch Ermöglichung von Urlaub in Deutschland.

Update vom Montag, 15.03.2021, 14.39 Uhr: Nachdem das RKI die Balearen – und damit auch einen der Lieblingsreiseorte der Deutschen: Mallorca – seit vergangenem Sonntag (14.03.2021) nicht mehr als Risikogebiet einstuft, sind die Buchungen dorthin förmlich explodiert.

Von Buchungen „in einer bisher nicht gekannten Dynamik“ sprach am Sonntag (14.03.2021) der größte Fluganbieter Eurowings. Kurzfristig legte er mit 300 zusätzlichen Flügen für die Osterzeit nach. Auch der größte Reiseveranstalter Tui erlebte einen Buchungsboom. Am Wochenende sollen doppelt so viele Reisen nach Mallorca gebucht worden sein wie im gleichen Zeitraum vor zwei Jahren.

Urlaub auf Mallorca: Deutsche müssen bei Einreise negativen Corona-Test vorweisen

Urlaub auf Mallorca ist nun wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr möglich. Bei der Einreise auf die spanische Insel müssen die deutschen Urlauber jedoch einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Denn aus spanischer Sicht ist Deutschland nach wie vor ein Risikogebiet. Des Weiteren muss ein digitales Einreiseformular ausgefüllt werden.

Urlaub unter Palmen, die Füße im Sand und einen Cocktail in der Hand. Mallorca gilt nicht mehr als Risikogebiet. Prompt schießen die Flugbuchungen in die Höhe.

Eurowings will bereits am Donnerstag (18.03.2021) mit den Zusatzflügen nach Mallorca starten. Nach Angaben einer Sprecherin waren am Sonntag (14.03.2021) alle fünf Flüge auf die Insel ausgebucht, für zwei Verbindungen wurden extra größere Maschinen eingesetzt. „Die plötzlichen Buchungseingänge sowie die entsprechenden Zusatzflüge verteilen sich quer über das ganze Land“, hieß es in einer Erklärung des Unternehmens. Tui hatte bereits angekündigt, dass es seine Hotels auf Mallorca ab dem kommenden Wochenende wieder öffnen werde und wieder Flüge von Hannover und Düsseldorf anbieten werde. Auch am Flughafen Frankfurt werden die Mallorca-Flüge* aufgestockt.

Ostern auf Mallorca: Tourismusbeauftragter will auch Urlaub in Deutschland ermöglichen

Bei den jüngsten Bund-Länder-Beratungen am 3. März 2021 appellierte die Bundesregierung „eindringlich“ an alle Bürger „auf nicht zwingend notwendige Reisen im Inland und auch ins Ausland“ zu verzichten. Auch mit der Tatsache, das Mallorca und die anderen balearischen Inseln nun nicht mehr als Risikogebiet gelten, hat an dieser Einstellung nichts geändert.

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), fordert, Urlaub auch in Deutschland wieder zu ermöglichen. „Für mich wäre es schwer vorstellbar, dass auf Mallorca Urlaub möglich ist, aber im Schwarzwald Hotels noch geschlossen bleiben. Das wäre eine ganz bittere Botschaft“, so Bareiß.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) macht sich ebenfalls für eine Perspektive für Urlaube in Deutschland stark. „Wut und Verzweiflung wachsen ohne Ende“, sagte die Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges der dpa.

Trotz Corona: Urlaub auf Mallorca an Ostern möglich – RKI ändert Einstufung

Erstmeldung vom Freitag, 12.03.2021: Kassel – Der Touristikkonzern Tui möchte deutsche Urlauber wieder nach Mallorca bringen – am besten schon vor den Osterferien. Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak sagte am Montag (08.03.2021) vor dem Beginn der Online-Reisemesse ITB: „Die Hotellerie hat sich intensiv vorbereitet, sicheren und verantwortungsvollen Urlaub anzubieten.“ Statt wie zunächst geplant ab 27. März 2021 sollen nun schon am Sonntag kommender Woche (21.03.2021) Flüge auf die Insel von Hannover, Frankfurt und Düsseldorf aus starten, wie am Freitag (12.03.2021) bekannt wurde.

Das Robert Koch-Institut (RKI) stuft die Balearen, und damit auch Mallorca, ab Sonntag (14.03.2021) nicht mehr als Risikogebiet ein. Das gab das RKI am Freitag (12.03.2021) bekannt. Tui wies darauf hin, dass auf Mallorca die Werte „weit unter denen der meisten deutschen Bundesländer“ lägen. Andryszak sagte, auf der Insel liege die 7-Tage-Inzidenz unter 50, teils sogar unter 30. Man wolle den Kunden den „Osterurlaub auf Mallorca“ ermöglichen. Denn präzise Hygienekonzepte gäben Zuversicht und man würde sich eng mit den Behörden abstimmen, so Andryszak.

Ein Reiseveranstalter möchte Urlaub schon in den Osterferien nach Mallorca bringen. Es ist noch fraglich, ob das möglich sein wird.

Corona-Urlaub auf Mallorca: Tui zeigt sich zuversichtlich

Bei einem Treffen mit der balearischen Ministerpräsidentin Francina Armengol in Palma soll Tui-Vorstand Sebastian Ebel nach Angaben der Regionalregierung versichert haben, dass Mallorca „eines der vorrangigen Ziele“ des Konzerns im Sommer sein werde. Sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben würden, rechne Tui mit einem sofortigen Anstieg der Buchungen.

Reisen zu den anderen Balearen-Inseln Ibiza, Menorca und Formentera sowie in den Großteil des spanischen Festlandes sagte Tui noch bis Mitte April ab. Vorsichtige Öffnungen soll es laut der dpa etwa mit dem Start der Robinson-Clubs und ersten Flügen der Konzern-Airline Tuifly ab der zweiten März-Hälfte geben.

MallorcaInsel in Spanien
HauptstadtPalma
Amtssprachen Katalanisch, Spanisch
Einwohner auf Mallorca912.171 (Stand 2019)
Gäste pro Jahr auf Mallorcarund 14 Millionen (Stand 2014)
Quelle: Mallorca.com

Ostern auf Mallorca: Nicht nur Touristikbranche macht Druck auf die Politik

Mit Blick auf die aktuellen Buchungen bleibe Spanien – vor Griechenland, der Türkei und Italien – laut Tui der größte Markt. Gerade sei Kreta am stärksten nachgefragt, das könne sich aber ändern, sagte Andryszak. Zu Beginn dieser Woche waren Tui-Reisen in der Ägäis vorerst bis zum 14. April 2021 ausgesetzt. Kunden, die nach Tunesien, Marokko oder Ägypten wollen, müssen sich wahrscheinlich noch bis Ende April gedulden.

Hinter den Kulissen machten auch andere Interessenvertreter laut der dpa Druck auf die Politik. Der Immobilienunternehmer Lutz Minkner forderte in einem Brief an die deutsche Botschaft in Madrid, wegen der recht stabilen Lage auf den Balearen die Quarantänevorschrift in Deutschland für Reiserückkehrer von den Inseln „sofort aufzuheben“.

Unklar ist noch, wie sich die Preise in diesem Jahr für Urlauber entwickeln werden. Zumindest Frühbucher könnten wegen der noch gering ausgelasteten Kapazitäten günstiger wegkommen, hieß es von Tui. Die Durchschnittspreise dürften aber auf das ganze Jahr gesehen steigen. Ein Grund sei, dass viele Urlauber auch bereit seien, Hochwertigeres zu buchen.

Tui: Mallorca ist für Sommer 2021 eins der wichtigsten Ziele – trotz Corona

Andryszak nimmt indes auch an, dass viele Urlauber wie 2020 Ferien in Deutschland machen werden. Der Trend zum Urlaub im eigenen Land werde sich fortsetzen. Die Ostseeküste und die Ostfriesischen Inseln seien genauso wie der Schwarzwald, das Allgäu und der Bayerische Wald besonders gefragt. Tests seien laut dem Tui-Deutschland-Chef für Deutschland wegen der noch geringen Impfquote „das wichtigste Standbein für den Sommer 2021“ in der Touristik.

Aufgrund der Corona-Pandemie sind viele Deutsche sehr zögerlich bei der Buchung eines Sommerurlaubs im Ausland. Der Tourismusbeauftragte der Regierung macht Hoffnung. (Sandra Böhm) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © David Young

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.