Infektionsketten nachverfolgen

Corona-Warn-App: Update mit neuer Funktion - Sie soll es dem Virus noch schwerer machen

Bisher wurde die Corona-Warn-App rund 2,4 Millionen mal heruntergeladen. Das neue Update soll eine bessere Kontakt-Nachverfolgung ermöglichen.

  • Corona*-Warn-App: Ein neues Update wurde veröffentlicht.
  • Das Update soll vor allem Infektionsketten besser nachvollziehbar machen.
  • Erhältlich ist das Update für die App seit dem 28.12.2020.

Kassel - Die Infektionsketten nachvollziehen: Das ist bei der Bekämpfung des Coronavirus elementar wichtig. Um das zu erleichtern, gibt es ab sofort eine neue Funktion in der Corona-Warn-App.

Im Gespräch war die Funktion bereits seit längerer Zeit. Mit dem neuen Update ist diese nun umgesetzt worden. Das Update 1.10 der Corona-Warn-App ist seit dem heutigen Mittwoch (30.12.2020) für alle Nutzer verfügbar. Vereinzelt war das Update bereits seit dem 28.12.2020 in Umlauf.

Corona-Warn-App: Die App bekommt mit dem aktuellen Update eine neue Funktion - dann gibt es ein Kontakt-Tagebuch.

Corona-Warn-App: Update soll Infektionsketten aufdecken

Das Update bietet dann die Funktion eines Kontakt-Tagebuches, ermöglicht den Nutzerinnen und Nutzern also, ihre Kontakte direkt in der App zu notieren. Auch die besuchten Orte lassen sich dann eintragen.

Die Corona-Warn-App kann seit dem Update die Kontakte und besuchten Orte der letzten 14-Tage anzeigen. Die Daten kommen durch die freiwillige Selbsteingabe zustande. Ohne aktives zu tun, kann die App also keinerlei weitere Daten sammeln.

Wer einmal eine Person oder einen Ort in die Liste der Corona-Warn-App eingetragen hat, dem fällt es beim nächsten Besuch leichter. Denn die App speichert die Daten und so lässt sich der Ort oder die Person mit einem einfachen Fingertipp hinzufügen.

Corona-Warn-App: 16-Tage speichert die App die Eintragungen

Datenschutz wird bei der Corona-Warn-App besonders großgeschrieben. Aus diesem Grund werden die Einträge nach 16 Tagen gelöscht. Das hat den positiven Nebeneffekt, dass durch das Löschen auch Speicherplatz auf dem Handy frei wird.

Eine Gefahr der Ansteckung besteht allgemein etwa 14-Tage lang. Um etwaige Verzögerungen, Zeitverschiebungen oder Meldeengpässe einzubeziehen, löscht die Corona-Warn-App aus Sicherheitsgründen die Daten erst nach 16-Tagen.

Corona-Warn-App: Auch das selbstständige Löschen ist möglich

Die Nutzer der App können die Daten auch jederzeit selbst löschen. Gespeichert sind diese lediglich auf dem Smartphone. Eine Speicherung der Daten auf dem Server erfolgt nicht.

In einem Eintrag zum aktuellen Update auf dem Blog zur Corona-Warn-App, wird erwähnt, dass es auch in der Datenschutzerklärung der App Änderungen gegeben hat. Laut dem Blog sollten Nutzer hier den Abschnitten 5d und 6e besondere Beachtung schenken. (Lucas Maier)*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Kira Hofmann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.