Kontaminierte Oberflächen

Corona-Infektion über Weihnachtsgeschenke? Experte gibt eine erste Einschätzung

Andreas Podbielski von der Uni Rostock darüber, ob man sich durch Weihnachtsgeschenken mit Corona infizieren kann.
+
Sind Weihnachtsgeschenke etwa echte Virenschleudern? Ein Experte gibt eine Prognose ab.

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke. Doch können diese etwa das Coronavirus übertragen? Ein Experte klärt auf.

Seit Beginn der Corona-Pandemie wird weltweit dazu geforscht, ob eine Übertragung des Coronavirus über kontaminierte Oberflächen möglich ist. Erste Studien zeigen, der Erreger überlebt weitaus länger als bisher angenommen - allerdings nur unter bestimmten Bedingungen, wie RUHR24.de* berichtet.

Erfüllen Weihnachtsgeschenke diese Voraussetzungen und ist etwa eine Übertragung der Coronaviren durch Weihnachtsgeschenke* möglich? Andreas Podbielski, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene an der Uni Rostock, gibt Entwarnung.

„Dass Coronaviren an Weihnachten durch Karten oder verpackte Geschenke übertragen werden, ist vollkommen irreal“, so der Experte. So könnten sich die Viren auf Oberflächen wie Papier und Karten nur sehr schlecht bis gar nicht vermehren. Außerdem begünstigen äußere Bedingungen das Absterben der Erreger. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.