Satte Rabatte

Cyber Monday 2021 – Alles Wichtige zum Schnäppchentag

Amazon Prime Day
+
Am 29. November findet der Cyber Monday 2021 statt.

Am 29. November folgt auf den Black Friday 2021 ein weiteres Shopping Event: der Cyber Monday. Alles, was Sie dazu wissen müssen.

Kassel – Mit dem Cyber Monday wird der Start des Weihnachtsverkaufs durch Online-Shops bezeichnet. Er ist das Online-Pendant zum Black Friday, der zumindest in den USA tendenziell für den stationären Handel reserviert ist. Dementsprechend liegt der Cyber Monday terminlich immer auf dem Montag, der auf Thanksgiving folgt. Dieses Jahr liegt er auf dem 29. November, also dem letzten Novemberwochenende.

Der Cyber Monday spielt in Deutschland im Gegensatz zu den USA eine kleinere Rolle

Ursprünglich wurden der Cyber Monday und der Black Friday vom stationären Handel in den USA begründet. Mittlerweile rühren aber vor allem die Online-Shops die Werbetrommel und bewerben die Events stark.

Im Gegensatz zu den USA hat der Cyber Monday im deutschsprachigen Raum eher eine untergeordnete Rolle. Beim Black Friday 2016 konnte der Handel zwar einen Pro-Kopf-Umsatz von 170 Euro erzielen, beim Cyber Monday im selben Jahr jedoch nur 120 Euro. Dennoch wartet unter anderem Amazon an diesem Tag mit Angeboten auf: Der Online-Händler bettet sowohl den Black Friday als auch den Cyber Monday in eine ganze Cyber Week ein. Diese dauert vom 22. November bis zum 29. November.

Bereits vor Cyber Monday und Black Friday kann es Pre-Deals geben

Interessierte können bereits vor den Rabatttagen die Augen offen halten, denn einige Online-Shops locken mit Pre-Deals, bevor Black Friday und Cyber Monday starten. Welche Produkte, Hersteller und Unternehmen sich an den Aktionstagen beteiligen, ist jedoch vorher nicht bekannt. Mit Amazon, Otto, Media Markt, Douglas, Tchibo oder H&M kann man allerdings sicher rechnen.

Allerdings wird am Cyber Monday wie am Black Friday regelmäßig Kritik geübt. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen beispielsweise warnte vor dem Cyber Monday, da die Rabatte sich teilweise auf die unverbindliche Preisempfehlung beziehen, die jedoch meist oberhalb des handelsüblichen Preises liegt. Daher bekomme der Kunde am Ende gar nicht die Rabatte, die zuvor angepriesen wurden. (Joshua Schößler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.