Post

Das ändert sich 2021 bei der Deutschen Post

Ein Mann wirft einen Brief in einen Briefkasten.
+
Bei der Deutschen Post wird es einige Neuerungen geben - kostenlose Extras inbegriffen. (Symbolbild)

Neue Briefmarken sorgen 2021 für Änderungen bei der Deutschen Post, ganz zum Nutzen der Kunden. In den Genuss der neuen Features kommt man sogar kostenlos.

  • Ab dem 4. Februar 2021 verkauft die Deutsche Post neue Briefmarken.
  • Die Marken sind mit QR-Codes bestückt und bieten Extras.
  • Sicherheitsbedenken soll es keine geben.

Kassel - Viele Kunden dürften bereits auf diese Änderung bei der Deutschen Post gewartet haben, am 4. Februar 2021 ist es so weit: Nicht nur für Pakete, sondern auch für Briefe ist künftig die Sendungsverfolgung, häufig auch Tracking genannt, möglich.

Zudem bietet die neue Briefmarke ein weiteres Feature, dass vor allem Brieffreunde und Briefmarkensammler erfreuen dürfte.

Briefmarken mit QR-Codes ermöglichen Sendungsverfolgung durch die Deutsche Post

Neue Briefmarken werden nämlich in Zukunft mit einem QR-Code versehen, der jeweils nur einmal vergeben wird. Dadurch kann jede Sendung exakt zugeordnet und problemlos verfolgt werden. Bisher war dies nur gegen Aufpreis bei einem Einschreiben möglich, das über einen Barcode verfolgt werden konnte.

Dank der neuen sogenannten „Matrix-Briefmarke“, besteht diese Möglichkeit jetzt auch bei normalen Briefen. Einen Aufpreis müssen Kunden jedoch nicht befürchten: Der Preis eines Standard-Briefs der Deutschen Post liegt weiterhin bei 80 Cent.

UnternehmenDeutsche Post AG
HauptsitzBonn
Umsatz63,34 Milliarden EUR (2019)
Gründung1995, Deutschland

Nützlich im Falle eines Verlusts: Deutsche Post kann Sendung zurückverfolgen

Die neue Funktion ist nicht nur nützlich, wenn man seine Neugierde stillen und wissen möchte, wann genau ein Brief ankommt, sondern auch im Falle eines Verlusts. Die Deutsche Post kann so leichter herausfinden, wo der vermisste Brief zuletzt vom System erfasst worden ist.

Darüber hinaus soll der Code das Postwertzeichen fälschungssicher machen, da jeder Code nur ein einziges Mal verschickt werden kann.

Video: Briefe brauchen bei der Deutschen Post keine Briefmarken mehr

Die Deutsche Post versucht Sicherheitsbedenken zu Beschwichtigen

Über eine weitere Funktion der Matrix-Briefmarken dürften sich vor allem Briefmarkensammler oder auch detailverliebte Briefschreiber freuen: Auf jedem Code soll ein Link gespeichert sein, der es ermöglicht, Informationen zu Motiv und Marke abzurufen.

Eine Verknüpfung von Absender oder Empfänger mit dem Code der Matrix-Briefmarke erfolgt laut Deutscher Post allerdings nicht. Grundsätzlich sei ein „indirekter Rückschluss auf den Absender“ möglich, allerdings seien diese „nur über die internen Systeme der Deutsche Post AG möglich“. Laut den Angaben sei „in jedem Fall“ sichergestellt, dass der Zugriff auf diese internen Systeme „nur durch ausgewählte Mitarbeiter“ und „zu Zwecken der Entgeltsicherung“ möglich sei. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.