1. Startseite
  2. Verbraucher

DHL-Kunde beschimpft Boten: „Wie kann man eine Sendung so in den Postkasten hämmern?“

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

Ein DHL-Bote stopft ein Paket offenbar gewaltsam in einen Briefkasten, obwohl es etwas zu groß dafür ist. Der Empfänger schäumt vor Wut.

Krefeld – Ärger mit Paketboten – wer kennt das nicht. Leider ist es kein Einzelfall, dass Pakete von Amazon, DHL, Hermes oder anderen Unternehmen nicht im besten Zustand bei den Empfängern ankommen. Zuletzt war beispielsweise eine Sendung von DHL völlig zerstört angekommen. In diesem Fall aus Krefeld (Nordrhein-Westfalen) verhielt es sich ähnlich: Es wurde sehr fahrlässig gehandelt, doch das Paket des Kunden könnte dies wohl gerade noch so überstanden haben.

DHL-Bote stopft Paket in Briefkasten: Empfänger ist verärgert und droht mit Schadensersatz-Forderung

Ein Verbraucher veröffentlichte wütend seinen Fall im sozialen Netzwerk Twitter. Auf diesem Bild zu sehen: Ein flaches Paket, das offenbar mit viel Gewalt in den Briefkasten gezwängt wurde. Der Kunde postet hierfür sogar zwei Fotos: Eines zeigt den offenen, ein weiteres den geschlossenen Briefkasten samt Paket, berichtet tz.de.

Der DHL-Kunde schreibt dazu: „Intelligenz scheint kein Einstellungskriterium bei euch zu sein, Deutsche Post/DHL.“ Und weiter: „Wie kann man eine Sendung so in den Briefkasten hämmern, dass sie weder vor noch zurück geht?“ Er macht die Lieferfirma darauf aufmerksam: „Sollte die Sendung Schaden genommen haben, melde ich schonmal Schadenersatz an.“

DHL-Kunde wirft Boten fehlende Intelligenz vor, leistet sich aber selbst einen Patzer

Dass der Kunde allerdings dem DHL-Boten fehlende Intelligenz vorwirft, wirkt beim genauen Lesen etwas wie Ironie des Schicksals. Denn der Verfasser leistete sich seinerseits auch einen Lapsus, der nicht unbedingt auf nicht vorhandene Intelligenz zurückzuführen sein muss. Er schreibt von „Schadenersatz“, und vergisst das „s“ in der Mitte des Wortes Schadensersatz. Fehler oder Fehleinschätzungen können also schnell passieren, auch intelligenten Menschen.

Da wurde wohl Gewalt angewandt: Ein Päckchen passt gerade so in den Briefkasten.
Da wurde wohl Gewalt angewandt: Ein Paket passt gerade so in den Briefkasten. © Screenshot / Twitter.com/Oeli378

Vielleicht wollte der Zusteller oder die Zustellerin das Paket schlicht vor Regenwasser bewahren. Denn obwohl es eigentlich zu groß für den Briefkasten ist, passt es gerade noch so unter die halboffene Regenklappe. Nass wird es so vermutlich also nicht. Hat es der Bote oder die Botin also nur gut gemeint? Was genau in dem Paket letztlich war, ist nicht überliefert. Bei Paketen gibt es also oft viel Frust, aber manchmal auch etwas zu lachen. So kam es in einem anderen Fall zu einer Geschichte, die einen tierischen Empfänger involviert. (cgsc)

Auch interessant

Kommentare