1. Startseite
  2. Verbraucher

Discounter vor dem Aus: Weitere Märkte werden jetzt umbenannt

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer, Tobias Utz

Kommentare

Zahlreiche Filialen eines regional bekannten Discounters werden umbenannt. (Symbolfoto)
Zahlreiche Filialen eines regional bekannten Discounters werden umbenannt. (Symbolfoto) © Martin Wagner/imago

Ein bekannter Discounter verschwindet bald in Deutschland vom Markt. In einigen Jahren sollen alle 330 Filialen umbenannt werden.

Update vom Donnerstag, 04.11.2021, 14.25 Uhr: Die Einzelhandelskette NP, die vor allem in Norddeutschland angesiedelt ist, steht vor dem wirtschaftlichen Aus. Edeka hat bereits damit begonnen, die Märkte umzubenennen. Bis 2026 sollen alle Standorte der Kette in Edeka oder nah&gut-Filialen benannt werden. Etwa 330 NP-Märkte sind davon betroffen.

Standorte, die in Innenstädten gelegen sind, sollen überwiegend in kleine Edeka-Geschäfte ohne Bedientheke umgewandelt werden. Das berichtete karlsruhe-insider.de. Märkte am Rande von Städten und in ländlicheren Regionen sollen Kunde zusätzlich eine Theke mit Wurst und Käse bieten. Etwa zwei Drittel der NP-Filialen sollen als Edeka nah & gut weitergeführt werden.

NP-Discounter gehören wie Netto zum Edeka-Verbund. Von der Umstellung sind rund 6000 Beschäftigte betroffen.

NP-Discounter
Die NP-Discounter stehen vor dem Aus. (Archivfoto) © Imago

Discounter vor dem wirtschaftlichen Aus: Zahlreiche Beschäftigte betroffen

Erstmeldung vom Dienstag, 29.06.2021: Minden – Ein Discounter, der vor allem als Nahversorger bekannt wurde, steht vor dem wirtschaftlichen Aus. Mehr als 330 Filialen müssen schließen, vornehmlich im Norden Deutschlands. Rund 6000 Mitarbeiter sind von den Schließungen betroffen. NP-Discounter gehören zum Edeka-Verbund, welcher diesen Schritt auch bekannt gab. Das berichtete das Onlineportal chip.de.

Die Marke NP gibt es seit dem Jahr 1973. Als Tochterunternehmen der Edeka-Gruppe wurde diese vornehmlich in ländlichen Gebieten positioniert. Mit den Kernmarken Edeka und Netto konzentrierte man sich hingegen in den Ballungszentren Deutschlands.„Perspektivisch wird NP [....] verschwinden“, erklärte Bernhard Berger, NP-Vertriebergeschäftsführer der Region Minden, gegenüber der Lebensmittel Zeitung.

Discounter verschwindet: 330 Filialen vor Umbenennung

Das Aus für NP erinnert an die Abschaffung von Treff 3000, ebenfalls einer Marke, die an Bedeutung verlor. Die Standorte wurden schließlich an die Netto-Märkte angegliedert.

Corona-Ladenhüter bei Aldi, Lidl, Netto und Co.: Discounter haben ein Problem

Ähnlich soll offenbar bei NP und Edeka verfahren werden. Den Medienberichten zufolge sollen aus NP-Märkten bald Edeka- beziehungsweise Edeka nah&gut-Filialen werden. (tu/kas)

Auch interessant

Kommentare