1. Startseite
  2. Verbraucher

Eiliger Rückruf bei dm: Innere Verletzungen drohen

Erstellt:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Drogeriemarktkette dm
Rückruf bei dm. Betroffen ist ein Getränk wegen Glassplittern. © Arnulf Hettrich/Imago

Im schlimmsten Fall könnte der Verzehr eines Getränks zu inneren Verletzungen oder gar Blutungen führen. Der Artikel, der bei dm verkauft wurde, wird nun zurückgerufen.

München – Schmerzhaft oder gar sehr gefährlich werden könnte der Verzehr eines Kurkuma-Ingwer-Shots. Aus diesem Grund ruft die Voelkel GmbH „aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ vorsorglich das Produkt zurück. Verkauft wurde der Artikel sowohl in den dm-Filialen als auch im dm-Onlineshop, wie Merkur.de berichtet.

Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärt, wurden bei der Charge vereinzelt kleinste Glassplitter in Flaschen festgestellt. Betroffen ist das Produkt Kurkuma Ingwer Shot 60 m mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27. März 2024. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass noch weitere Flaschen davon betroffen sind“, so das Unternehmen in der Pressemitteilung weiter. Es werde aus diesem Grund empfohlen, das Produkt nicht zu verzehren. Produkte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten seien aktuell nicht betroffen.

Rückruf bei dm: Glassplitter in Getränk gefunden - Produkt lieber nicht trinken

Wie das Unternehmen weiter erklärt, könnten betroffene Kunden das entsprechende Produkt gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückbringen. Verkauft wurde das Getränk in den dm-Filialen sowie im dm-Onlineshop.

Das Produkt Kurkuma Ingwer Shot ist aktuell von einem Rückruf betroffen.
Das Produkt Kurkuma Ingwer Shot ist aktuell von einem Rückruf betroffen. © Screenshot Produktwarnung.de

Fremdkörper im Essen oder in Getränken, beispielsweise Glasscherben oder Glassplitter, können zu ernsthaften Verletzungen führen. Auch innere Verletzungen bis hin zu inneren Blutungen müssen in diesen Fällen befürchtet werden.

Auch andere Produkte zurückgerufen - Bio-Produkt und Haselnussmus aktuell betroffen

Erst kürzlich wurden weitere Produkte, die ebenfalls bei dm verkauft worden waren, zurückgerufen. Wer den Bio-Pfeffer bei dm gekauft oder daheim im Gewürzregal stehen hat, sollte einen Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatum werfen. Und: anstelle von Haselnussmus befindet sich in manchen Gläsern eines Online-Händlers ein anderer Inhalt. Das Produkt wurde unter anderem bei dm und Müller verkauft.

Auch interessant

Kommentare