1. Startseite
  2. Verbraucher

Massive Änderungen bei Ebay-Kleinanzeigen stehen bevor

Erstellt:

Von: Stefan Ruhl

Kommentare

Online-Anzeigenmarkt eBay Kleinanzeigen
Das Schnäppchenportal Ebay Kleinanzeigen wird künftig den Namensteil Ebay streichen und unter der Marke „Kleinanzeigen.de“ auftreten. © Silas Stein/dpa

Mal etwas schnell und unkompliziert verkaufen oder kaufen und abholen. Das kennen viele von Ebay-Kleinanzeigen. Bald gibt es dort einige Änderungen.

Kassel – Die weit verbreitete und bei vielen Menschen bekannte Verkaufsplattform „Ebay-Kleinanzeigen“ wird zukünftig einige Änderungen erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Verbraucherinnen und Verbraucher müssen sich auf allerlei Neuerungen einstellen, denn nicht nur auf der Plattform, sondern auch bei den technischen Funktionen ändert sich vieles. Alles, was sich ändert, im Überblick.

Das Verkaufsportal „Ebay-Kleinanzeigen“ wird spätestens ab dem Jahr 2024 „Kleinanzeigen“ heißen. Laut Pressemitteilung arbeite man bereits an einem Rebrand der beliebten Plattform.

Das ändert sich bei Ebay-Kleinanzeigen: Neuer Name und neuer Markenauftritt

Hintergrund der Umbenennung ist eine Vereinbarung mit dem Unternehmen „Adevinta“ aus Norwegen, welches seit 2021 im Besitz des Verkaufsportals ist. Teil der Vereinbarung ist eine Umbenennung bis spätestens 2024.

Der neue Markenauftritt mitsamt dem neuen Logo wird bis Juni 2024 entwickelt und erst nach und nach sichtbar.

Pressemitteilung von Ebay-Kleinanzeigen.

Das ändert sich bei Ebay-Kleinanzeigen: Neuerungen auf der Plattform

Laut der Pressemitteilung werden auf der Plattform zukünftig neu Funktionen und Verbesserungen verfügbar sein. Unter anderem soll eine Funktion namens „Direkt Kaufen“ eingeführt werden, mit der man ohne vorherige Kommunikation mit dem Verkäufer Waren kaufen kann. So soll Zeit gespart werden. Die Bezahlung läuft in diesem Fall über die bereits verfügbare Zahlungsmethode von Ebay-Kleinanzeigen, bei der das Geld auf ein Treuhandkonto überwiesen wird und erst nach Warentransfer in den Verkäufer weitergeleitet wird. So verdient Ebay-Kleinanzeigen mit einer Gebühr mit.

Aktuell ist jedoch nicht geplant, so die Pressemitteilung, dass die alt bekannte Funktion mit Abholung per Barzahlung wegfallen soll. Hier bleibt alles beim Alten. Mehr Warnhinweise sollen künftig dabei helfen, Nutzerinnen und Nutzer vor möglichen Gefahrenquellen und Betrügern zu schützen.

Das ändert sich bei Ebay-Kleinanzeigen: Neue Sicherheitsfunktionen

Eine weitere Neuerung im Bereich der Online-Sicherheit ist die Einführung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung, bei der neben dem Passwort eine weitere Verifizierungsmethode festgelegt werden kann, laut dem Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine gute Art, sein Konto zu schützen.

Ebenfalls für die Sicherheit soll künftig das Feld „Telefonnummer“ verschwinden, da dies oft zu Betrugsversuchen auf Ebay-Kleinanzeigen genutzt wurde. Freiwillig kann die Telefonnummer jedoch weiter hinterlegt werden.

Änderungen bei Ebay-Kleinanzeigen im Überblick

(stru)

Auch interessant

Kommentare