Verletzungsgefahr

Backwaren-Rückruf bei Edeka: Vorsicht! Wegen Drahtstücken drohen schwere Verletzungen

Eine Edeke-Filale.
+
Eine Vielzahl an Edeka-Produkten ist von einem Rückruf betroffen. (Symbolfoto)

Gleich für mehrere Backwaren wurde ein Rückruf gestartet. Die Edeka-Produkte wurden in mehreren Bundesländern verkauft - darunter auch in Hessen.

  • Edeka informiert derzeit über einen großen Rückruf von Backwaren.
  • Da sich Drahtstücke in den Produkten befinden können, herrscht Verletzungsgefahr.
  • Aktueller Rückruf: Kunden werden gebeten, die Artikel in den Filialen zurückzugeben.

Kassel - Die Supermarkt-Kette Edeka ruft mehrere Linzer-Produkte und Backwaren mit Haselnüssen der K&U-Bäckereigruppe zurück. Nach Angaben des Unternehmens sei nicht auszuschließen, dass in den Produkten Drahtstücke enthalten sind. Verkauft wurden die Waren in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und im Saarland.

Die von dem XXL-Rückruf betroffenen Produkte wurden in den Verkaufsstellen der Bäckereigruppe sowie an Bäckerei-Bedienungstheken und in Lebensmittelmärkten von Edeka, Marktkauf, sowie Nah & Gut angeboten. Zu der K&U-Bäckereigruppe gehören K&U, Marktbäckerei und Bäckerhaus Ecker.

Edeka informiert über Rückruf für süße Backwaren: Welche Produkte sind betroffen?

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich aufgrund eines Fehlers beim Lieferanten der Haselnüsse vereinzelt Drahtstücke in den Produkten befinden. Daher wird dringend empfohlen, die Produkte nicht zu verzehren, da eine hohe Verletzungsgefahr bestehe. Es kann nämlich zu schweren Stichverletzungen in Mund, Speiseröhre und Magen kommen.

Der Mitteilung von Edeka zufolge sind diese Artikel von dem Rückruf betroffenen:

  • Linzertorte 600 g (verpackt und mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 21. März)
  • Linzerherz 125 g (verpackt und mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 26. Februar)
  • „Mit Herz gemacht“ Linzerschnitte 500 g (verpackt und mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 21. März)

Zudem diese lose verkauften Backwaren:

  • Linzerschnitte
  • Wickelkranz
  • Nusskranz
  • Wiener Kranz
  • Nusscremetorte
  • Nussi Sand-Rührkuchen

Video: Was Kunden bei einem Rückruf tun sollten

Rückruf von Backwaren: Was können Verbraucher tun?

Wie Edeka mitteilt, habe man sofort reagiert und vorsichtshalber sämtliche Produkte aus dem Verkauf genommen. Kunden, die einen von dem Rückruf betroffenen Artikel gekauft haben, werden gebeten, diesen keinesfalls zu verzehren und in eine Filiale zurückzubringen. Die Produkte können auch ohne Kassenbon gegen Erstattung des Kaufpreises in den Verkaufsstellen retourniert werden. Bei weiteren Rückfragen können sich Kunden per E-Mail unter qs_kuu@kundu.de an die K&U-Bäckereigruppe wenden.

UnternehmenEdeka
Gründungsjahr1898
GründungsortBerlin
Umsatz59,2 Milliarden USD (2017)

Das Verbraucherportal Produktwarnung bewertet die Kommunikation und den Umgang mit dem Rückruf mit einem „grünen Daumen“. Dementsprechend werde der Kunde durch Hersteller, Händler oder Verkäufer „umfangreich und vorbehaltlos auf verschiedenen Informationsebenen“ informiert. Zudem sei so gewährleistet, dass möglichst viele Verbraucher diese wichtigen Informationen auch erhalten. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.