1. Startseite
  2. Verbraucher

Energie sparen im Sommer: Diese verbreiteten Fehler kosten Sie bares Geld

Erstellt:

Von: Jan Oeftger

Kommentare

Die Energiepreise steigen. Doch auch im Sommer gibt es einige Möglichkeiten, Energie zu sparen. Diese Fehler sollten Sie dabei nicht machen.

Kassel – Für den Winter fallen einem sofort einige Dinge ein, mit denen man Energie sparen kann. Doch das geht im Sommer mindestens genauso einfach. Dabei gibt es im Haushalt einiges, was man beachten kann.

Viele Tricks sind einfach umzusetzen, haben aber trotzdem eine große Wirkung. Damit tut man der Umwelt etwas Gutes und spart ganz nebenbei bares Geld. Aufgrund der aktuellen Energiekrise fordert auch Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) zum Energiesparen auf. Folgende Fehler können Sie im Alltag einfach vermeiden.

Die Sonne strahlt in Wohn- und Büroräume. Mit einfachen Tricks lässt sich Energie sparen.
Die Sonne strahlt in Wohn- und Büroräume. Mit einfachen Tricks lässt sich Energie sparen. © Arne Dedert/dpa

Energie sparen: Diese sechs Fehler sollte man im Sommer vermeiden

Fehler 1 – Klimaanlage zu nutzen: Die Nutzung einer Klimaanlage kostet sehr viel Energie. Da eine kühle Wohnung bei hohen Außentemperaturen sehr angenehm ist, gibt es andere Möglichkeiten, den Wohnraum herunterzukühlen. Ein Tipp dabei ist, am frühen Morgen, abends oder in der Nacht zu lüften. Wenn die Außentemperatur bereits niedriger ist, kann man auch die Wohnung schnell um einige Grade herunterkühlen.

Braucht man zudem einen Luftaustausch tagsüber, eignen sich Ventilatoren. Laut dem Umweltbundesamt haben diese eine 20 bis 50 Mal kleinere Leistungsaufnahme als Ventilatoren. Dadurch kann viel Strom gespart werden. Ventilatoren kühlen den Raum zwar nicht, die Bewegung der Luft erweckt jedoch auch den Eindruck einer kühleren Temperatur.

Energie sparen im Alltag: Elektrische Geräte komplett ausschalten

Fehler 2 – Keinen Sonnenschutz zu nutzen: Wenn Sie die Wohnung mit einem bestmöglichen Sonnenschutz kühl halten, sind Klimaanlage oder Ventilator vielleicht gar nicht erst nötig. Scheint die Sonne auf die Fenster, ist die Wohnung schnell aufgeheizt. Daher ist es hilfreich, Rollos anzubringen und diese bei Sonnenschein herunterzulassen. Andernfalls bieten sich Vorhänge an. Jedoch sollte man dabei darauf achten, keine zu dunklen Farben zu wählen, da diese die Wärme zusätzlich aufnehmen.

Überblick: Ohne diese Fehler sparen Sie Energie im Sommer

FehlerAlternative
Verwendung von KlimaanlagenNachts lüften oder Ventilatoren nutzen
Keinen Sonnenschutz nutzenSonnenschutz an Fenstern anbringen
Elektrische Geräte laufen lassenGeräte nur anschalten, wenn man sie gerade wirklich braucht
Trockner nutzenWäsche draußen in der Sonne trocknen lassen
Elektro-Geräte während des Urlaubs auf Stand-byAlle Stecker ziehen
Haushalt unbewusst führenEnergiesparend waschen und kochen

Fehler 3 – Elektrische Geräte dauerhaft laufenzulassen: Wenn Geräte wie der Fernseher, der PC oder auch der Wasserkocher laufen, geben sie Wärme ab. Damit wird die Wohnung ebenfalls aufgeheizt. Außerdem verbrauchen diese Geräte Strom. Schaltet man die Geräte nach der Benutzung ab, spart man Energie. Das Gleiche gilt auch für Lampen. Dabei ist es sinnvoll, die Geräte zu finden, die am meisten Strom verbrauchen.

Fehler 4 – Trockner im Sommer zu nutzen: Ein Wäschetrockner verbraucht viel Energie. Bei hohen Temperaturen trocknet die Wäsche auch draußen oder sogar in Innenräumen. Wenn man Terrasse, Balkon oder Garten besitzt, sind das im Sommer die perfekten Orte, um seine Wäsche zu trocknen.

Führen Sie den Haushalt bewusst und sparen damit Energie

Fehler 5 – Elektro-Geräte und Heizung über den Urlaub anzulassen: In der Zeit, die man im Urlaub verbringt, braucht man die elektrischen Geräte zu Hause ohnehin nicht. Deshalb ist es ratsam, die Stecker zu ziehen. Auch im Stand-by-Modus verbrauchen sie sonst noch Energie – was jedoch nicht nötig ist. Ähnliches gilt für die Heizung. Hat man die Möglichkeit, die Heizungspumpe auszustellen, sollte man dies über die Sommermonate tun. Sie verbraucht sonst unnötig weiter Energie.

Fehler 6 – Haushalt unbewusst zu führen: Auch bei den klassischen Tätigkeiten im Haushalt lässt sich Energie sparen. Beim Waschen ist es sinnvoll, die Maschine komplett vollzumachen, bevor man sie startet. Das Wasser muss ohnehin erhitzt werden – unabhängig davon, wie voll die Maschine ist. Beim Kochen hingegen lohnt es sich darauf zu achten, dass die Topfgröße genau der der Herdplatte entspricht. So entweicht am wenigsten Energie. Zudem sollte man bestenfalls mit Deckel kochen. Wenn man die Temperatur der Platten frühzeitig zurückstellt, kann man die Wärme noch nutzen und somit weitere Energie sparen. (Jan Oeftger)

Auch interessant

Kommentare