1. Startseite
  2. Verbraucher

Energiesparen beim Wäschewaschen: So gelingt es

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Eco-Programm, die Größe der Waschmaschine oder die Energieeffizienz: Wie Sie beim Wäschewaschen Energie sparen können, zeigen wir hier.

Frankfurt – Bei den aktuellen Energiepreisen stellen sich viele Verbraucher die berechtigte Frage: Wie kann man beim Wäschewaschen sparen? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, die dabei helfen, bares Geld zu sparen.

Das Eco-Programm der Waschmaschine benötigt gerne bis zu fünf Stunden, um die Wäsche fertig zu stellen. Trotzdem verbrauchen Waschmaschinen mit Eco-Programm weniger Strom und Wasser als bei Kurzprogrammen. Sparprogramme verlangsamen das Aufheizen der Maschine und arbeiten meist mit niedrigen Temperaturen.

einfache Energiespartipps
So spart man garantiert Energie beim Wäschewaschen. © Florian Schuh/dpa-tmn

Geld und Energie sparen beim Wäschewaschen: Experten geben Tipps

Laut Ökotest verbraucht das Eco-Programm etwa die Hälfte der Energie eines normalen Waschgangs. Kurzprogramme hingegen benötigen deutlich mehr Wasser in kürzerer Zeit, um das gleiche Spülergebnis zu erzielen. Bei längerem Betrieb im Eco-Programm bleibt das Wasser länger in der Maschine, wodurch die Wäsche besser durchnässt wird.

Auch die Temperatur beim Waschen spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, Energie und damit Geld im Haushalt zu sparen. Nur wirklich stark verschmutzte Wäsche muss bei höheren Temperaturen gereinigt werden. Bei dem Großteil genügen oft niedrigere Einstellungen.

Wäsche-ArtTemperatur
Leicht und normal verschmutzte Buntwäsche20 bis 30 Grad Celsius
Weißwäsche40 Grad Celsius
Quelle: Umweltbundesamt

Energie und Geld beim Waschen sparen: Zusatzfunktionen nur bei Bedarf nutzen

Auch die Smart-Home-Funktion und das WLAN der Waschmaschine müssen nur bei Bedarf aktiviert werden. Andernfalls erhöht sich der Energieverbrauch im Standby-Modus. Weitere Zusatzfunktionen wie Trommelbeleuchtung und Tierhaar-Features erhöhen ebenfalls den Energieverbrauch. Verbraucher sollten diese also nur dann aktivieren, wenn sie wirklich gebraucht werden.

Strom und Energie beim Waschen sparen: Waschmaschine in der richtigen Größe kaufen

Wer eine Waschmaschine in der richtigen Größe für sein Zuhause kauft, kann bares Geld sparen. Energiesparen geht bereits bei der Befüllung los, denn: Waschmaschinen arbeiten dann besonders effizient und schonend, wenn sie voll beladen sind. Daher können Singles und Paare mit kleineren Maschinen auskommen, als Familien.

Laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (bmwk) sollten Verbraucher bei Waschmaschinen auf Größe, Energieeffizienzklasse und Energieverbrauch achten. Das Energielabel zeigt auch die Schleuderwirkungsklasse von A bis G. Diese ist vor allem dann hilfreich, wenn Sie einen Trockner benutzen. Denn durch eine gute Schleuderwirkung muss die Wäsche im Anschluss weniger lange getrocknet werden, was wiederum weitere Energie spart.

Wie hoch der Stromverbrauch einer Waschmaschine im Idealfall sein sollte, hängt vor allem von ihrer Kapazität ab. Das EU-Energielabel gibt den Stromverbrauch von 100 Waschgängen an und stuft Geräte in Energieeffizienzklassen ein. Diese wird auch vom Fassungsvermögen (Nennkapazität) bestimmt. Vergleichen Sie daher beim Kauf immer nur die Labels von Geräten mit dem gewünschten Fassungsvermögen, empfiehlt das Bundesministerium. Auch hilft es, die teuersten Stromfresser im Haushalt zu identifizieren, sind diese beseitigt, steht dem Sparen nichts mehr im Weg. (Ares Abasi)

Auch interessant

Kommentare