Innere Verletzungen möglich

Penny-Rückruf: Beliebtes Lebensmittel kann Gesundheit gefährden

Eine Penny-Filiale.
+
Gesundheitsgefahr durch Lebensmittel: Rückruf bei Penny (Symbolbild)

Penny-Rückruf: Das Produkt kann die Gesundheit gefährden. Im schlimmsten Fall drohen innere Verletzungen.

  • Rückruf bei Penny: Gesundheit möglicherweise in Gefahr.
  • Lebensmittel kann Fremdkörper enthalten.
  • Hersteller versuchen nun, um Verunreinigungen zu vermeiden.

Kassel - Ob zum schnellen Abendbrot oder für unterwegs: Fertiger Fleischsalat erfreut sich reger Beliebtheit. Bei Penny ist nun ein Fleischsalat von einem Rückruf betroffen. Das Lebensmittel kann eine Gefahr für die Gesundheit darstellen.

Der Hersteller Dr. Schrödter Feinkost GmbH gab den Rückruf seines Produktes „Mühlenhof Delikatess Kräuterfleischsalat“ bekannt. Als Grund für den Lebensmittel-Rückruf teilt der Hersteller mit, dass eine Verunreinigung nicht ausgeschlossen werden kann.

Lebensmittel-Rückruf bei Penny: Fleischsalat kann Gesundheit gefährden

In dem Fleischsalat können sich transparente Plastikfremdkörper befinden, so der Rückruf, der auf produktwarnung.eu veröffentlicht wurde. Das sind die Eckdaten des betroffenen Fleischsalats:

Artikel-Name:Mühlenhof Delikatess Kräuterfleischsalat
Mindesthaltbarkeitsdatum:24.10.2020
Identitäts- und Genusstauglichkeitskennzeichen: DE EV 1612 EG
GTIN:27956427
Grund für den Rückruf:Gefahr durch Fremdkörper
Verkaufsstätte:Penny

Gesundheit in Gefahr: Lebensmittel bei Penny von dem Rückruf betroffen

Der Hersteller gibt in seinem Rückruf an, dass lediglich Lebensmittel mit den oben genannten Eckdaten betroffen sind. Für das Mindesthaltbarkeitsdatum gilt dies insbesondere. Von anderen Ablaufdaten geht keine Gefahr für die Gesundheit aus. Mittlerweile wurden alle betroffenen Produkte bei Penny* aus den Regalen genommen.

Eineindeutig kann das Lebensmittel über die GTIN-Nummer identifiziert werden. GTIN steht für Global Trade Item Number. Wenn eine solche Nummer einem Produkt zugewiesen wurde, ist sie auf der ganzen Welt eindeutig. Oft ist die Nummer mit einem Strich-Code versehen.

Die Nummer kann acht-, zwölf-, dreizehn- oder vierzehn Stellen lang sein. Diese Nummer ist seitlich auf der Verpackung des Lebensmittels abgedruckt.

Gesundheitsgefahr durch Fremdkörper: Rückruf bei Penny sollte beachtet werden

Fremdkörper in Lebensmitteln können schwerwiegende Folgen haben, warnt das Verbraucherportal produktwarnungen.eu. Neben Verletzungen im Mund- und Rachenraum kann es auch zu inneren Verletzungen und Blutungen kommen.

Es wird deshalb nochmals nachdrücklich darauf hingewiesen, dass das betroffene Lebensmittel nicht mehr verzehrt werden soll.

Fremdkörper in Lebensmitteln - Die Gefahr ist relativ hoch

Die Gefahr von Kontaminationen durch Fremdkörper ist bei vielen Lebensmitteln relativ hoch. Denn zumeist kann es in jedem Prozessabschnitt dazu kommen, dass Fremdkörper in das Produkt gelangen. Deshalb haben sich Hersteller einiges einfallen lassen, um ihre Produkte möglichst vor Fremdkörpern zu schützen. Zudem sind die Hersteller auch gesetzlich dazu verpflichtet, dieses Risiko so gering wie möglich zu halten. 

Die Arten und Quellen von Fremdkörpern sind sehr unterschiedlich. Beispielsweise können durch Produktionsmaschinen Schrauben, Muttern oder Ventilteile in das Produkt gelangen. Über das Verpackungsmaterial ist es möglich, dass Teile wie Holz, Plastik oder Metall in das Produkt kommen. Auch der Faktor Mensch spielt eine Rolle, durch ihn können beispielsweise Haare oder Pflaster in das Lebensmittel gelangen. Es gibt noch viele weitere Kontaminationswege und Möglichkeiten. Deswegen müssen Hersteller auch ein gutes Hygienekonzept haben, um die Wahrscheinlichkeit einer Kontamination auf ein Minimum zu reduzieren.  

Ein solches Konzept kann beispielsweise beinhalten, dass Waren nur noch auf Kunststoff-Paletten eingekauft werden. Hiermit kann die Gefahr von Holzsplittern verringert werden. Oft werden auch Siebe und Filter verwendet, um Fremdkörper aus dem Produktionskreislauf zu bekommen. 

Auch über Magneten und Rüttelverfahren wird oft eine kontaminationsfreie Produktion gewährleistet. Es kommen aber auch aufwendigere Verfahren zum Einsatz. Um Fremdkörper aufzuspüren, werden auch Röntgenstrahlen, Ultraschall oder Laser verwendet. Zu der Produktionskontrolle kommt häufig noch eine Überprüfung in einem Labor. Ob Unternehmen sich auch an alle Vorschriften halten, wird von amtlicher Seite sowohl in Produkt-, als auch in Betriebskontrollen regelmäßig überprüft.

Lebensmittel im Rückruf: Bei Penny wird der Kaufpreis erstattet

Betroffene Lebensmittel können bei Penny zurückgegeben werden. Verbraucher bekommen hierfür den Kaufpreis erstattet. Dies geschieht auch ohne Vorlage des Kaufbelegs.

Zusätzliche Informationen und Nachfragen können werktags zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr bei der Hotline gestellt werden. Diese ist unter 041 91 50 12 29 erreichbar. Aber auch per E-Mail kann der Hersteller kontaktiert werden.  (luc) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.