Eklige Wahrheit

Billig-Wurst: Ex-Metzger schlägt Ekel-Alarm – das steckt wirklich drin im Fleisch-“Brei“

Blick auf verschiedene Wurstsorten und -aufschnitt an der Wursttheke einer Fleischerei
+
Das steckt wirklich drin in Salami, Mortadella und Co.: Ein Metzger packt aus mit schockierender Wahrheit.

Täglich landet Billig-Wurst aus dem Discounter in Millionen deutschen Haushalten auf dem Brot. Ein Ex-Metzger rechnet jetzt mit der Fleischindustrie ab und klärt auf, was da wirklich drin steckt in der Wurst.

Essen/Gütersloh/Bad Bramstedt - Die Schlachthof-Skandale um Tönnies, Wiesenhof und Vion* sorgen derzeit für große Debatten und Kritikwellen an der deutschen Fleischindustrie. Selbst in größeren Talkshows wie bei Markus Lanz* wird hitzig über das Fleischbusiness diskutiert, 24hamburg.de berichtete.

Vor dem Hintergrund dieser jüngsten Ereignisse rechnet nun auch ein ehemaliger Fleischer mit der Fleischindustrie und der Politik ab und erzählt von ekligen Tricks in der Wurstproduktion.* „In den Großproduktionen wird Wurst nicht mehr handwerklich hergestellt, da erledigen Pulver und der Häcksler den Großteil der Arbeit“, erzählt Ex-Metzger Franz Voll in einem Interview mit dem Focus und packt mit schaurigen Details aus. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.