Bei Reise-Problemen im Urlaub

Flugärger-App hilft bei Umbuchung, Stornierung und Reisewarnung

Ein Bild der Flugärger-App auf einem Smartphone.
+
Die Flugärger-App der Verbraucherzentrale hilft bei unterschiedlichsten Problemen mit Airlines.

Bei Umbuchungen, Verspätungen oder Gepäck-Problemen hilft die Flugärger-App der Verbraucherzentrale. Über die App können sich Urlauber ihr Geld zurückholen.

Düsseldorf – Im Corona-Jahr waren Stornierungen, Verspätungen und Umbuchungen von Flügen und Urlaubsreisen fast der Normalfall, nicht nur in NRW*. Während viele Urlauber in diesem Jahr jedoch auf weniger Probleme hoffen, kann im Notfall die Flugärger-App der Verbraucherzentrale NRW helfen. Denn wenn mit dem Flug nicht alles rund läuft, können sich Reisende nicht nur wichtige Infos über die App einholen, sondern direkt Geld zurückfordern und Anschreiben an Airlines wie Eurowings*, Wizzair*, Lufthansa* & Co. verfassen. 

Neu ist in diesem Jahr die Gepäck-Funktion: Wer seinen Koffer verspätet, beschädigt oder gar nicht wieder bekommt, kann mit nur wenigen Klicks über die App seine Ausgaben, die dadurch entstanden sind, dokumentieren und die Rechnung an die Airline weiterleiten. Sollte die Fluggesellschaft auf die Forderungen nicht eingehen, lotst die App die Urlauber auch direkt zur entsprechenden Schlichtungsstelle. Aber auch bei Reisewarnungen enthält die App nützliche Informationen zu Stornierungen und Umbuchungen. 24RHEIN* berichtet, wie die Flugärger-App funktioniert und welche Tipps die Verbraucherzentrale Urlaubern gibt*. 24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.