1. Startseite
  2. Verbraucher

Gartenarbeit vor dem Sommer – Was jetzt noch unbedingt erledigt werden muss

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fee Halberstadt

Kommentare

Triebe von Tomatenpflanzen sollten im Sommer regelmäßig entfernt werden
Um die Tomatenpflanzen nicht unnötig zu belasten, sollten die Triebe regelmäßig entfernt werden. © imago

Um das Wachstum mancher Pflanzen zu bremsen, müssen sie vor dem Sommer zurückgeschnitten werden. Das hilft dabei kräftigere Kräuter und Stauden zu haben.

Kassel – Viele Hobbygärtnerinnen und Gärtner arbeiten bereits seit Beginn des Frühlings fleißig in ihrem Garten. Zu den ersten Aufgaben im Jahr gehört im April das Setzen und Säen der ersten Pflanzen im Garten, aber unter anderem auch Rasenmähen, Vertikutieren, Unkraut jäten und Maulwurfhügel entfernen. Für alle, die ihren Garten gerne pflegen wollen oder müssen, warten im Sommer die nächsten Aufgaben.

Alle, die ein Gemüsebeet haben, können dieses im Mai und Anfang Juni nochmal erweitern oder neu bepflanzen. Viele Gemüsesorten sollten jetzt bereits gesät oder gepflanzt sein, doch es gibt einige Pflanzen, für die der perfekte Zeitpunkt erst noch kommt. Sellerie, Grünkohl, Busch- und Stangenbohnen können zwischen Mitte Mai und Juli gepflanzt werden, wie aus einem Kalender des Online-Portals Meine Ernte hervorgeht. Die genauen Pflanzzeitpunkte variierten bei den verschiedenen Gemüsesorten.

Gemüsesorte:Pflanzen ab:
SellerieMitte Mai
EndivieMitte Juni
GrünkohlMitte Juni
Busch- und StangenbohneBeginn Juni
SpinatMitte Juli (2. Mal)

Gemüse anpflanzen: Diese Sorten werden kurz vor und im Sommer gepflanzt

Wer Kürbisse, Landgurken, Zucchini, Paprika oder Tomaten vorgezogen hat, kann die vorgezogenen Gemüsesorten, je nach Wetter, bereits in den Garten umpflanzen.

Ist das der Fall ist es wichtig, die Tomaten regelmäßig auszugeizen, denn an den Blattachseln wachsen neue Geiztriebe. Diese sind zum einen instabil, aber vor allem nehmen sie den anderen Stielen Energie und Nährstoffe weg, wie das Online-Portal Mein schöner Garten schreibt. Deswegen ist es notwendig sie regelmäßig zu entfernen, damit den kräftigeren Stielen, und somit auch den Früchten selbst, mehr der Nährstoffe zukommt und diese intensiver und größer werden.

Gartenarbeit: Das sollte vor dem Sommer noch erledigt sein

Tomaten sind allerdings nicht die einzigen Pflanzen im Garten, die bei zu viel Trieben weniger stark wachsen. Viele weitere Stauden oder auch Kräuter benötigen vor dem Sommer einen Rückschnitt, um dann umso kräftiger wachsen oder blühen zu können. Meist werden diese erst nach der Blüte geschnitten, weshalb die Zeit zwischen Mitte Mai und Juni perfekt ist, allerdings kann das von Jahr zu Jahr schwanken, da es von den Wetterbedingungen abhängt.

Die Weigelie verblüht beispielsweise ab Mitte Mai und kann ab dann zurückgeschnitten werden. Allerdings reicht es, wenn Sie dies alle zwei bis drei Jahre machen, wie mein schöner Garten empfiehlt.

Gartenbonsai, die aufgrund ihrer malerisch geformter Krone, als Deko in Gärten steht, müssen ebenfalls zurückgeschnitten werden, damit sie ihre Schönheit behalten. Umso später im Jahr dies gemacht wird, umso verholzter werden die neuen Zweige. Schneiden Sie die Zweige in diesem Stadium erst ab, wirkt sich das teilweise auf die Optik der Pflanze aus. (Fee Halberstadt)

Auch interessant

Kommentare