1. Startseite
  2. Verbraucher

Fehler beim Erdbeer-Pflücken: Sie werden matschig und unaromatisch

Erstellt:

Von: Fee Halberstadt

Kommentare

Überall in Deutschland gibt es Felder, wo man Erdbeeren pflücken kann. Einige Fehler sollten dabei vermieden werden.
Überall in Deutschland gibt es Felder, wo man Erdbeeren pflücken kann. Einige Fehler sollten dabei vermieden werden. © Julian Stratenschulte/dpa

Erdbeeren können unglaublich aromatisch sein, dazu sollten sie jedoch richtig geerntet werden. Einfache Fehler lassen sich vermeiden und dadurch Geschmack gewinnen.

Kassel – Immer wieder kommt man zu Fuß, mit dem Rad oder Auto an großen rot-grünen Feldern vorbei. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Erdbeerzeit hat begonnen. Bei passendem Wetter sind bereits im Mai die ersten Beeren reif und können vernascht werden. Vorher sind sie bereits im Frühling im Supermarkt zu finden. Jedoch sollten die Erdbeeren noch nicht so früh im Jahr gegessen werden.

Wenn man sie selbst pflücken möchte, sollten Fehler vermieden werden, die den Geschmack und die Frische der Beeren verringert. Denn wird beim Pflücken nicht darauf geachtet, wann und wie die Erdbeeren gepflückt werden, können sie matschig sein. Beispielsweise sollten sie nicht in großen und hohen Schüsseln gesammelt werden. Das Problem dabei ist, dass die unteren Beeren durch das Gewicht der oberen Druckstellen bekommen und dann schneller faulen. Deswegen sind flache Behälter, wie ein Spankorb sinnvoller, berichtet das Online-Magazin Mein schöner Garten.

Geschmacklose Erdbeeren: Fehler beim Pflücken vermeiden und Aroma sichern

Die Uhrzeit der Ernte spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle für den Geschmack der Erdbeeren. An warmen Tagen heizen sie sich tagsüber auf und verlieren dadurch an Aroma. Hat es geregnet, ist es allerdings ebenfalls nicht optimal, denn sind die Beeren nass, haben sie ebenfalls weniger Geschmack und können schneller verderben, wie t-online berichtet. Deswegen sollten sie am besten morgens gepflückt werden.

Hinzu kommt, dass die Beeren reif sein sollten, wenn sie geerntet werden. Ob sie das bereits sind, erkennt man an der Farbe. Sind sie noch etwas grün und weiß, sollten sie noch etwas hängen bleiben. Beeren, die bereits überreif, zermatscht oder angefressen sind, sollten ebenfalls geerntet werden.

Erdbeeren richtig pflücken: Vermeidbare Fehler sorgen für matschige und unaromatische Ernte

Die zermatschten Erdbeeren sollten nicht gepflückt werden, um sie zu essen, berichtet das Online-Portal 24garten.de. Viel mehr, um zu vermeiden, dass sich der Schimmel oder die Feuchtigkeit auf die gesunden Früchte ausbreitet. Oftmals bietet das sonst den optimalen Platz für Pilzinfektionen und Schädlinge. Doch das waren noch nicht alle möglichen Fehler:

Tipps für bessere Erdbeeren:Grund:
Früh am Morgen erntenSonne wärmt die Früchte auf, wodurch sie Aroma verlieren
Keine nassen Erdbeeren erntenWasser sorgt für weniger Aroma und größere Gefahr, dass sie schimmeln
Nicht in die Höhe stapelnGewicht der Erdbeeren zerquetscht die, die weiter unten liegen
Beeren, die noch grün und weiß sind, hängen lassenSie sind noch nicht reif und deshalb nicht so lecker
Nicht zu viele Beeren in eine Hand nehmenWerden zerquetscht und sind dadurch kürzer frisch
Matschige, angefressene Beeren erntenBleiben sie hängen, können sich Pilzinfektionen schneller ausbreiten

Ein letzter Fehler, der oftmals gemacht wird, ist den Stiel der Erdbeere nicht mit abzupflücken. Dabei ist das durchaus sinnvoll, weil die Beeren somit mehr Aroma behalten und länger haltbar sind. Auch beim Lagern sollten die Stiele dran bleiben und erst kurz vorm Verzehr beseitigt werden. (Fee Halberstadt)

Auch interessant

Kommentare