Reichliche Ernte

Tipps für den Garten: Dieses Gemüse müssen Sie nur ein einziges Mal pflanzen

Gemüse anpflanzen ist oft nicht leicht, doch dieser Garten-Tipp ist garantiert ein Erfolg. Auch geschmacklich dürfte er den Geschmack vieler Menschen treffen.

Kassel – Den Garten richtig zu pflegen, ist eine Kunst. Dabei benötigt es sowohl für Blumen, Zierpflanzen als auch Gemüse den berüchtigten „grünen Daumen“. Allerdings gibt es einige Gemüse-Sorten, die kaum Pflege benötigen und sich daher hervorragend für Anfänger eignen. Darüber hinaus blüht die Pflanze mehrere Jahre und verspricht eine beträchtliche Ernte.

Die Rede ist von Topinambur, einer in Deutschland recht unbekannten Alternative zur Kartoffel. Die Sprossknolle der Pflanze zeichnet sich durch einen süßlichen Geschmack aus und wird gerne mit der Süßkartoffel verglichen. Ebenso wie Kartoffeln kann Topinambur in Salaten verwendet, in Salzwasser gekocht oder auch frittiert zubereitet werden. Nicht alle Pflanzen im Garten bringen Hobbygärtnern Freude. Einige können sogar gefährlich für die Gesundheit sein.

Gemüse-Tipp: Topinambur ist leicht zu pflegen und verschönert den Garten

Wem es schwerfällt, den eigenen Garten am Leben zu halten und wenig Erfolge beim Gemüse anpflanzen feiern kann, sollte es unbedingt mal mit Topinambur versuchen. Die Pflanze gilt als leicht zu züchten und verspricht durch ihre schöne Optik auch kleine Farbtupfer im heimischen Garten. Die Blüten der Topinambur erinnern nämlich an Sonnenblumen.

NameTopinambur (Helianthus tuberosus)
FamilieKorbblüter
VorkommenNord- und Südamerika, Europa, Australien, Asien

Empfohlen wird, die Samen der Pflanze zwischen Mitte März und Ende April auszusäen. Dies würde eine erste Ernte im Herbst garantieren. Grundsätzlich bieten sich im April verschiedene Pflanzen optimal dafür an, im Garten gesät zu werden. Da dieser Zeitpunkt allerdings bereits verpasst ist, können interessierte Gärtner und Gärtnerinnen aber auch auf einen Zeitraum zwischen Oktober und November ausweichen, sodass mit einer Ernte im Frühjahr gerechnet werden kann.

Gemüse-Tipp für den Garten: Die Blüten der Topinambur ähneln optisch den Sonnenblumen. Die Knollen bieten eine leckere Kartoffel-Alternative.

Hierbei ist jedoch wichtig, dass die Knollen an einem sonnigen Platz in einem Abstand von etwa 60 x 50 Zentimetern angepflanzt werden. Außerdem sollten die Samen circa fünf bis zehn Zentimeter tief in die Erde gedrückt werden.

Interessante Verbraucher-News: Weitere Artikel finden Sie auf unserer Themenseite und in unserem wöchentlichen HNA-Newsletter Verbraucher.

Einziges Manko: Die Gemüse-Pflanze benötigt viel Platz im Garten

Außer gelegentlichem Gießen benötigt das Gemüse keine weitere Pflege. In die Höhe sollte den kommenden Stauden aber reichlich Platz gegeben werden, da diese bis zu drei Meter hoch werden können. Auch die Wurzeln der Topinambur breiten sich recht schnell aus, weshalb sich Kübel oder eine Wurzelsperre anbieten, um ein zu starkes Auswuchern zu verhindern.

Sobald das Kraut der Pflanze bräunlich wird, können die Knollen geerntet werden. Diese lassen sich allerdings nur wenige Wochen lagern. Es empfiehlt sich daher, das Gemüse aus dem Garten rechtzeitig zuzubereiten und zu verzehren, oder gegebenenfalls in einem Gericht verarbeitet einzufrieren.

Die Topinambur lässt sich ähnlich wie eine herkömmliche Kartoffel verwenden, eignet sich aber besonders gut als Püree oder Suppe. Grundsätzlich sollen der Fantasie an dieser Stelle jedoch keine Grenzen gesetzt sein. (Nail Akkoyun)

Rubriklistenbild: © Harald Lange/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.