Gesundheitsgefahr

Gewürz-Rückruf: Hersteller mit dringender Warnung - Innere Verletzungen drohen

Rückruf: In einem Meersalz wurden Glassplitter gefunden. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. (Symbolbild)
+
Rückruf: In einem Meersalz wurden Glassplitter gefunden. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. (Symbolbild)

Ein Gewürz ist von einem Rückruf betroffen: In dem betroffenen Salz könnten sich Glassplitter befinden - vom Verzehr wird dringend abgeraten. 

Kassel - Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes ruft das Unternehmen Südwestdeutsche Salzwerke AG ein bestimmtes Salz zurück. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich Glas in dem Lebensmittel befindet.

Wegen Gesundheitsgefahr wird das Salz daher zurückgerufen. Wie der Hersteller mitteilt, sei im Betrieb des Vorlieferanten eine Lampe zu Bruch gegangen, weswegen es vereinzelt zu Glaseinträgen gekommen sein könnte. Das vom Rückruf betroffene Salz wurde unter anderem bei Rewe verkauft.

Salz im Rückruf: Dieses Produkt ist betroffen

Vom Rückruf betroffen ist das Produkt Aquasale Grobes Meersalz im 1 kg Beutel. Ausgeliefert wurde das Salz unter anderem an Rewe-Filialen in ganz Deutschland im Zeitraum vom 22.03.2021 bis einschließlich 26.07.2021.

ProduktAquasale Grobes Meersalz 1 kg Beutel
GTIN4001475112638
ChargennummernL 21081 bis L 21143
Hersteller (Inverkehrbringer)Südwestdeutsche Salzwerke AG
Grund der WarnungEs kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Glas in dem Lebensmittel befindet
Quelle: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Rückruf: In diesem Meersalz des Herstellers Südwestdeutsche Salzwerke AG wurden Glassplitter gefunden. Vom Verzehr wird dringend abgeraten.

Vom Verzehr des vom Rückruf betroffenen Salzes wird dringend abgeraten. Andere Produkte sind von dem Rückruf nicht betroffen, teilt der Hersteller in einer Pressemeldung mit. Das Produkt ist deutschlandweit unter anderem bei Rewe verkauft worden.

Salz im Rückruf: Das können Verbraucher tun

Verbraucher, die den betroffenen Salz-Artikel besitzen, sollten das Produkt nicht mehr verwenden und in den Handel zurückbringen. Wie Rewe in einer Pressemeldung mitteilt, kann das vom Rückruf betroffene Salz in den Rewe-Filialen zurückgegeben werden.

Der Kaufpreis wird erstattet. Bei Rückfragen können sich Verbraucher an die Telefonnummer 07131/959-1866 oder per E-Mail an die Adresse info@aquasale.de wenden.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten direkt ins eigene Postfach.

Video: Das müssen Verbraucher wissen, wenn Sie Fremdkörper in Ihrem Produkt entdecken

Rückruf: Fremdkörper in Lebensmitteln können ernsthafte Verletzungen hervorrufen

Metallische Fremdkörper, Glasscherben oder Glassplitter, Holz- und Kunststoffsplitter können zu ernsthaften Verletzungen führen. Je nach Größe und Beschaffenheit können Glasstücke oder Glassplitter Schnittverletzungen in Mund- und Rachenraum sowie Magen- und Darmtrakt verursachen. Zudem können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch Erstickungsgefahr besteht. (Helena Gries)

Erst kürzlich wurde ein Rückruf für eine beliebte Süßigkeit gestartet. In dem Produkt wurden verbotene Stoffe nachgewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.