1. Startseite
  2. Verbraucher

Gurken-Anbau: Gegen den Mosaik-Virus hilft nur noch die Vernichtung

Erstellt:

Von: Jessica Jung

Kommentare

Gurken im Garten
Sind Gurken von einem Virus betroffen, hilft oft nur noch die Vernichtung. © Madhourse/Imago

Gurkenliebhaber können das Gemüse selbst anbauen, statt es zu kaufen. Sobald sie von einem bestimmten Virus befallen sind, sollte man sie vernichten. Hier mehr lesen:

Weisen Gurkenblätter Flecken auf, welche an ein Mosaik erinnern, so ist Vorsicht geboten, denn bei einem möglichen Virus hilft nur noch eine drastische Maßnahme. Neben Gurken können sogar noch andere Obst- und Gemüse-Sorten aus dem Garten von dem Virus betroffen sein, wie RUHR24 berichtet.

Da nicht nur Gurken betroffen sind, sprechen Experten von einem Gurken-, Wassermelonen oder Zucchinigelbmosaik. Bei dem Virus entstehen gelbe oder gelb-grüne Muster auf den Blättern – auch das Wachstum soll eingeschränkt sein. Bei Gurken sind zudem Vertiefungen und warzenartige Gebilde an der Oberfläche keine Seltenheit. Damit es gar nicht erst so weit kommt, können Hobbygärtner allerdings vorsorgen.

Auch interessant

Kommentare