Rutschige Gefahr

Blätter auf dem Gehweg sorgen für Ärger: Wer muss das Laub entfernen?

Im Herbst sammelt sich viel Laub auf Gehwegen und Straßen. Bei der Entsorgung der Blätter gibt es allerdings einiges zu beachten.
+
Im Herbst sammelt sich viel Laub auf Gehwegen und Straßen. Bei der Entsorgung der Blätter gibt es allerdings einiges zu beachten.

Im Herbst sorgt Laub für eine gefährlich Rutschgefahr auf Straßen und Gehwegen. Wer ist für die Blätter-Entsorgung eigentlich zuständig und was sollte beachtet werden?

Kassel – Herbstzeit bedeutet stürmisches und wechselhaftes Wetter, Kastanien auf den Wegen und bunte Blätter an den Bäumen, die nach und nach auf den Boden fallen. Auf Straßen und Bürgersteigen kann nasses Laub allerdings schnell zu einer rutschigen Gefahr werden. Wird das Laub nicht beseitigt, kann das schnell zu Ärger führen. Doch wer ist eigentlich für die Entsorgung zuständig?

Grundsätzlich müssen Stadtverwaltungen und Gemeinden dafür sorgen, dass sich Menschen gefahrlos auf Straßen und Gehwegen bewegen können. Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet, wird diese Pflicht mithilfe einer Satzung allerdings oftmals an Eigentümer der anliegenden Grundstücke und Häuser weitergegeben.

Laub auf Straße und Gehweg: Wer muss die Blätter entfernen?

Somit gilt, ähnlich wie bei Schneefall und Glatteis, dass diese den angrenzenden Bürgersteig sauber halten müssen. Per Mietvertrag kann dies wiederum an die Mieter oder einen professionellen Reinigungsdienst übertragen werden. Für solch eine Dienstleistung müssen die Mieter schließlich über die Nebenkosten bezahlen. Dennoch gilt: Spätestens, wenn sich eine geschlossene Blattschicht gebildet hat, muss diese schnellstmöglich entfernt werden. Bei Unfällen haftet in der Regel sonst der Hauseigentümer.

Die meisten Menschen greifen zu einem Besen oder Rechen, mit dem das Blattwerk weggekehrt werden kann. Einige benutzen wiederum den Laubbläser- oder sauger. Diese Geräte dürfen allerdings laut hessischer Lärmschutzverordnung nur werktags zwischen 9 und 13 Uhr und wieder ab 15 bis 17 Uhr eingesetzt werden. Dasselbe gilt für Niedersachsen.

Blätter entsorgen: Wohin mit dem ganzen Laub im Herbst?

Der eigene Kompost oder die Biotonne sind jedoch oftmals schnell voll. Hauseigentümer und Mieter fragen sich ab einer erheblichen Menge an Laub daher: wohin mit den ganzen Blättern? Die bunten Haufen an den Straßen zu hinterlassen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, da Gullys verstopft werden können und dadurch Überschwemmungen drohen. Lokale Sammelplätze in der Nähe bieten da eine sicherere Lösung.

In Göttingen und Kassel kann das Laub beispielsweise kostenlos auf örtlichen Recyclinghöfen abgegeben werden. Weitere Informationen finden sich auf den Websites der Stadt Kassel und der Göttinger Entsorgungsbetriebe.

Weitere nützliche Verbraucher-News finden Sie auf der Themenseite oder in dem wöchentlichen Verbraucher-Newsletter der HNA.

Laubentsorgung im Herbst: Gemeinden bieten amtliche Laubsäcke für Blätter an

Auch gibt es in vielen Gemeinden einen Abholservice von amtlichen Laubsäcken. In Kassel handelt es sich dabei um Papiersäcke, die 70 Liter umfassen und für drei Euro bei den Stadtreinigern erhältlich sind. Diese Säcke werden zu der Biotonne an den Straßenrand gestellt und am Abholtag schließlich von der Müllabfuhr mitgenommen. Anschließend wird das darin befindliche Laub von den Stadtreinigern kompostiert. Auch in der Stadt sowie im Landkreis Göttingen können solche Säcke für zwei Euro an entsprechenden Verkaufsstellen erworben werden. Diese werden dann bei der Baum- und Strauchschnittabfuhr abgeholt.

An viel befahrenden sowie Hauptstraßen in Städten werden Haus- und Grundstückseigentümer sowie Mieter aber in den meisten Fällen ein Stück weit entlastet: Dort kümmert sich oftmals direkt eine Stadtreinigungsfirma um das sich dort anhäufende Laub. (Alina Schröder)

Auch im Garten sollten einige Vorbereitungen für den Herbst und Winter getroffen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.