1. Startseite
  2. Verbraucher

Großer Wurst-Rückruf: Hersteller warnt vor Listerien-Gefahr

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk, Karolin Schäfer

Kommentare

Vorsicht beim Gang an den Kühlschrank: Ein Hersteller hat mehrere Würstchen-Chargen zurückgerufen. Es wurden darin Bakterien gefunden.

Kassel – Verbraucherinnen und Verbraucher sollten jetzt bei ihren gekauften Würstchen genauer hinsehen. Zwei Produkte sind derzeit von einem Rückruf betroffen. Darin sollen Bakterien entdeckt worden sein.

Das italienische Lebensmittelunternehmen Agricola Italiana Alimentare (AIA) informierte über den aktuellen Rückruf der Geflügel- und Schweinewürstchen der Marken Wudy und Pavo. Betroffen sind mehrere Produktchargen, die maximal bis Ende November 2022 haltbar sind, informierte das Verbraucherportal produktwarnung.eu.

Wurst-Rückruf: Diese Produkte von Wudy und Pavo sind betroffen

Betroffene ProdukteDetails
Wudy Geflügelwürstchen mit Käsezubereitung 150g EAN: 8008110002343Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 29/11/2022
Wudy Geflügelwürstchen 250g EAN: 8008110002381Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und mindestens Haltbarkeitsdatum bis inkl. 25/11/2022
Wudy Geflügelwürstchen mit Käsezubereitung 150g EAN: 8008110002107Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 24/11/2022
Wudy Geflügelwürstchen PARTY 240g EAN: 8008110002503Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 01/10/2022
Wudy Geflügelwürstchen 250g EAN: 8008110002008Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 25/10/2022
Wudy Geflügelwürstchen COCKTAIL 1kg EAN: 8008110002268Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 24/11/2022
Wudy Geflügelwürstchen 1kg MAXYPACK EAN: 8008110002275Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 24/11/2022
Wudy Schweinwürstchen 250g EAN: 8008110004101Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 07/11/2022
Pavo Geflügelwürstchen 1kg EAN: 8004248002200Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 16/10/2022
Pavo Geflügelwürstchen FRANKFURT 100g EAN: 8004248002002Alle Packungen mit Markierung „A“: IT04M CE und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 08/11/2022
Derzeit sind zwei Geflügelwurst-Produkte von einem Rückruf betroffen. (Symbolbild)
Derzeit sind zwei Geflügel- und Schweinewurst-Produkte von einem Rückruf betroffen. (Symbolbild) © Rolf Poss/imago

Wurst-Rückruf: Listerien in Geflügelprodukt entdeckt

Nach Angaben des Unternehmens wurde in den Würstchen der Keim Listeria Monocytogenes gefunden. Es sei „nicht auszuschließen“, dass sich in den Produkten „im Einzelfall Listerien“ befinden. Wer die vom Rückruf betroffene Wurst bereits erworben hat, muss diese zwangsweise nicht gleich in den Müll werfen. Der Hersteller weist darauf hin, dass die Bakterien bei vorschriftsmäßiger Zubereitung unschädlich gemacht werden können. Aber: Vom Verzehr rät er ausdrücklich ab.

Wer möchte, kann die Wurst in den entsprechenden Filialen zurückgeben. Auch ohne Kassenbon wird der volle Betrag zurückerstattet. Die Wudy-Geflügelwurst wurde unter anderem bei Rewe angeboten. Verkauft wurden die Packungen von Wudy und Pavo in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Wurst-Rückruf: Produkt nur nach entsprechender Zubereitung verzehren

„Es sind ausschließlich Produkte der genannten Marken und Chargen bzw. MHD betroffen. Kunden können sich am Ort des Verkaufes melden und bekommen den Kaufpreis erstattet. Wir ergreifen dies Maßnahme aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes und aufgrund unseres Qualitätsverständnisses“, teilte das Unternehmen mit Sitz in Verona mit.

Der Wursthersteller teilte mit, man „bedauere“ die Umstände rund um den Produktrückruf und den Listerien-Fund „außerordentlich“. Kundinnen und Kunden bittet die Firma um Entschuldigung. „Die Qualität und die Sicherheit unserer Produkte haben für uns den höchsten Stellenwert“, hieß es in einer Mitteilung.

Wurst-Rückruf: Das passiert bei einer Infektion mit Listerien

Listerien sind Bakterien, die eine meist innerhalb von 12 Tagen eine Infektion mit Symptomen wie Durchfall, Fieber, Erbrechen und allgemeinem Unwohlsein verursachen können. In der Regel verläuft eine Erkrankung harmlos, informierte das Robert Koch-Institut (RKI).

Doch vor allem bei Risikogruppen, wie Schwangeren, Älteren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem können schwere Krankheitsverläufe auftreten. Die Infektion kann Sepsen (Blutvergiftung) oder Hirnhautentzündungen verursachen. Bei Schwangen kann es zu Frühgeburten oder schweren Schädigungen des ungeborenen Kindes kommen.

Auch Chips sind derzeit von einem aktuellen Rückruf betroffen. Es ist eine von vielen Rückrufaktionen in diesem Jahr. Diesmal wurden gefährliche Bakterien entdeckt. (kas)

Auch interessant

Kommentare