1. Startseite
  2. Verbraucher

Bei Hitze: So bleiben Lebensmittel im Sommer länger frisch

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Bisher ist der Sommer 2022 von teils sehr extremen Temperaturen geprägt. Damit Lebensmittel auch bei der Hitze länger haltbar sind, gibt es einiges zu beachten.

Kassel – Dürre, Hitze und Brände: Das Wetter im Sommer 2022 hat es in sich. Gerade Lebensmittel werden bei den hohen Temperaturen schneller schlecht. Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks bleiben Gemüse und Co. jedoch ganz einfach länger frisch.

Am einfachsten lassen sich Lebensmittel im Sommer frisch genießen, wenn diese bereits kurz nach dem Einkauf verzehrt werden. Also im Sommer lieber weniger einkaufen und dafür eben öfter.

Lebensmittel-Tipps: Sommer, Sonne, Vitamine – In den warmen Monaten gibt es viel Beeren und Obst

Bei den hohen Temperaturen im Sommer werden Obst und Beeren schneller schlecht. Um die vitaminreichen Snacks möglichst lange frisch zu halten, gibt die Verbraucherzentrale Tipps. Laut diesen sollten Beeren am besten auf einem Küchentuch im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden.

Auch Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen und Mirabellen sollten ebenfalls im Kühlschrank gelagert werden. Hier ist es wichtig, die Früchte offen zu lagern, um eine Belüftung zu gewährleisten. Kirschen sollten dabei vor der Lagerung auf keinen Fall gewaschen werden, da diese sonst schneller schimmeln. Kiwis und Feigen dürfen im Sommer auch in den Kühlschrank, Bananen bleiben besser in der Obstschale, wie der NDR schreibt.

Sommer 2022: Was muss in den Kühlschrank und was nicht?
Sommer 2022: Was muss in den Kühlschrank und was nicht? (Archivbild) © Lino Mirgeler/dpa

Lebensmittel im Sommer: So sollte Gemüse bei Hitze gelagert werden

Nicht nur Bananen sollten im Sommer draußen bleiben, auch verschiedenes Gemüse gehört nicht in den Kühlschrank. So sind Tomaten, Gurken und Bohnen im dunklen Vorratskeller besser aufgehoben. Damit Gemüse im Kühlschrank noch länger frisch bleiben, hilft ein einfacher Trick: Einige Sorten kann man in ein feuchtes Tuch einwickeln und so die Haltbarkeit verlängern.

Im Gemüsefach des Kühlschranks fühlen sich folgende Gemüse- und Obstsorten im Sommer wohl:

Auf jeden Fall in den Kühlschrank sollten tierische Produkte. Käse, Milch, Joghurt, Fleisch und Co. sollten bereits beim Kauf und dem Transport möglichst kühl gehalten werden. Das Bundesministerium für Ernährung empfiehlt hier, die Lebensmittel während des Einkaufs als Letztes in den Wagen zu legen. Auf dem Nachhauseweg sollten sie in einer Kühltasche transportiert werden und anschließend auf der Glasplatte im Kühlschrank Platz finden, denn dort ist es am kühlsten, rät die Verbraucherzentrale.

Lebensmittel-Lagerung im Sommer: Tierische Produkte gehören in den Kühlschrank

Ausgiebig brunchen oder frühstücken ist gerade an warmen Tagen im Sommer bei vielen beliebt. Doch Vorsicht, gerade tierische Lebensmittel sollte nur in kleinen Portionen aus dem Kühlschrank auf den Tisch gestellt werden, um ein Verderben zu verhindern. Das Gleiche gilt beim sommerlichen Grillen für Salate, deren Dressing Mayonnaise oder ähnliches enthält, gibt die Verbraucherzentrale zu bedenken.

Brot verdirbt bei hohen Temperaturen im Sommer ebenfalls schneller. Anders als Fleisch, Gemüse und Co. gehört es aber auf keinen Fall in den Kühlschrank, denn hier würde es schneller schlecht werden. Um Schimmel vorzubeugen, sollte Brot ungeschnitten in einem Brotkasten aufbewahrt werden, wie das Bundesministerium für Ernährung empfiehlt. Auch kann es zeitweise luftdicht eingefroren werden. Da sich die Schimmelsporen im gesamten Brot verteilen, sollte ein schimmliges Brot immer komplett weggeworfen werden. (Lucas Maier)

Auch interessant

Kommentare