1. Startseite
  2. Verbraucher

Hochwasser: Entstehung, Gefahren, Schutz – Das müssen Sie wissen

Erstellt:

Von: Anna Maria Pejsek

Kommentare

Hochwasser spielt eine immer größer werdende Rolle. Die Flutkatastrophe im Ahrtal hat gezeigt, wie wichtig Umweltschutz in Zukunft sein muss.

Kassel – Wenn Wasser so sehr ansteigt, dass es Häuser beschädigt oder sogar Menschen verletzt, spricht man von einem Hochwasser oder in Extremfällen von einer Jahrhundertflut. Diese Umweltkatastrophen nehmen durch den Klimawandel immer mehr zu. Auch in Deutschland und Europa sind extreme Hochwasser in den letzten Jahren nicht ausgeblieben.

Die letzten drei Hochwasserkatastrophen
2016: Hochwasser in Simbach am Inn und im Landkreis Rottal-Inn7 Tote, 31,5 Millionen für den Wiederaufbau
2017: Hochwasser im Harz und Harzvorland50 Millionen für den Wiederaufbau
2021: Jahrhundertflut im Ahrtal180 Tote, 766 schwer verletzt, 2 noch immer vermisst, 30 Milliarden für den Wiederaufbau

Was ist Hochwasser und wie entsteht es?

Laut Umweltbundesamt sind Hochwasser natürliche Ereignisse. Sie treten regelmäßig auf und sind charakteristisch für das Abflussverhalten von Flüssen. Als Hochwasser gilt, wenn der Wasserstand deutlich über dem Pegelstand ihres Mittelwassers liegt. Um das Mittelwasser zu ermitteln, wird an einer bestimmten Stelle des Gewässers über mehrere Jahre lang der Wasserpegel gemessen und analysiert.

Die Entstehung von Hochwasser hängt allerdings von der Stärke des Niederschlags, den Eigenschaften des Einzugsgebietes und den Besonderheiten des Flusses ab. Da durch uns Menschen, die Gegebenheiten des Einzugsgebietes eines Flusses aber maßgeblich verändert werden, indem zum Beispiel Häuser in Flussnähe gebaut werden, steigt die Gefahr, dass Hochwasser Schäden verursachen kann. Im Normalfall sickert Regenwasser in den Boden ein, um Teil des Grundwassers zu werden. Passiert dies nicht, weil der Boden schon übermäßig nass oder er im Winter gefroren ist, fließt der gesamte Niederschlag in die Flüsse oder Bäche.

Diese Arten von Hochwassern gibt es:

Diese Regionen sind besonders gefährdet

Die Bilder und Schlagzeilen sind noch in den Köpfen verankert. Die tödliche Wucht, die das Ahrtal im Sommer 2021 aufsuchte und 180 Menschen das Leben kostete. Ein Hochwasser, das Deutschland so nicht kannte, aber auch aufzeigte, welche akuten Mängel es noch im Katastrophen- und Klimaschutz gibt.

Aber nicht nur das Ahrtal gehört in Deutschland zu den Gebieten, die von Hochwasser gefährdet sind. Welche Gebiete nun zu Risikogebieten zählen muss jedes Jahr neu ausgewertet werden, doch diese Gebiete haben in der Vergangenheit schon unter Flutkatastrophen gelitten oder sind besonders gefährdet:

Gebiete an Flüssen oder Seen sind grundsätzlich gefährdet und können schnell mit Hochwasser zu tun haben. Durch den Klimawandel können aber auch in Zukunft immer wieder Unwetter für Überraschungen sorgen.

Hochwasserschutz: Das können Sie tun

Ein schwerer Vorwurf, der mit der Flutkatastrophe 2021 einher kam, war, dass die Menschen im Ahrtal nicht rechtzeitig gewarnt worden sind. Um das zu verbessern, wird 2022 ein Warnsystem von Cell Broadcast getestet, das Menschen im Katastrophenfall schützen soll. Im Gegensatz zu anderen Warnsystemen muss hier keine App heruntergeladen werden. Cell Broadcast schreibt eine SMS an jedes erreichbare Mobiltelefon.

Besseren Schutz bei Hochwasser oder während Katastrophen. Das Warnsystem von Cell Broadcast testet am 8. Dezember 2022 per SMS, ob dieses Modell in Zukunft angewendet werden kann.
Um bei Hochwasser warnen zu können, erhalten alle Handybesitzer am 8. Dezember über Cell Broadcast testweise eine Warn-SMS. © MiS/Imago

Wer aber aktiv etwas unternehmen möchte, um sein Eigentum oder Haus zu schützen, kann zu folgenden Dingen greifen:

Neben solchen handwerklichen Änderungen rund um das Haus, ist es von Vorteil eine Elementarschadensversicherung abzuschließen. In Deutschland umfasst die Hausrats- und Wohngebäudeversicherung Hochwasserschäden nicht.

Bei viel Niederschlag lohnt sich auch immer ein Blick auf die Website der Hochwasserzentrale, die immer über die aktuelle Hochwassersituation informiert. (Anna Maria Pejsek)

Auch interessant

Kommentare