Änderung bei Social-Media-App

Instagram streicht umstrittene Funktion - erste Nutzer schon betroffen

Instagram
+
Instagram geht einen drastischen Schritt nach einiger Kritik von Nutzern.

Instagram plant eine große Veränderung. Einige Nutzer der App müssen daher schon jetzt auf eine Funktion bei Story und Feed verzichten.

Dortmund - Zu einem täglichen Ritual ist es für viele Mitglieder von Instagram mittlerweile geworden, Fotos als Story oder Beitrag zu veröffentlichen. Daran könnte sich allerdings bald etwas ändern, wie RUHR24.de* berichtet.

Die Social Media-App macht den Informationen verschiedener Insider zufolge aktuell einen Testlauf, bei dem die Nutzer auf eine beliebte Funktion verzichten müssen. Instagram hat bei ihnen nach Kritik aus der Community die Möglichkeit deaktiviert, Beträge in den Stories zu teilen.* Wird dieser drastische Schritt auch in Deutschland umgesetzt, ist dies vor allem für sogenannte Influencer, also Promis, die über Werbung auf der Plattform ihr Geld verdienen, problematisch.

Doch für private Nutzer könnte dieser Schritt auch ein Vorteil sein. So wird ihnen das veröffentlichte Foto nicht mehrfach angezeigt, sondern nur auf der eigenen Startseite. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.